Schnelles Geld – schnelles Glück – AK warnt immer wieder

Sie werden in Österreich täglich von tausenden Menschen besucht, die im Glauben ans Glück kleine und auch große Beträge buchstäblich aufs Spiel setzen: Anbieter wie Lopoca, Dexcar, Worldventures, das sind nur einige Beispiele. Das System ist meist dasselbe: Einige wenige verdienen an vielen Verlierern.

Beitrag anhören

AK_Konsumententipp_SchnellesGeld.MP3

Datum: 27.08.2019,

Der Fall Lopoca

Bereits im Juli 2015 warnte die AK vor der Spieleplattform Lopoca, nachdem sich zahlreiche Konsumenten über das verlockende Angebot informiert haben.

Inzwischen haben viele Vorarlberger Teilnehmer sehr viel Geld verloren.

Das so genannte „Nugget Game“ ist eine Art virtuelle Börse, in der die Teilnehmer untereinander mit Nuggets handeln. Bestimmen Angebot und Nachfrage den Kurs? Das ist zu bezweifeln – die Inhaber haben sich mit der letzten Änderung der Geschäftsbedingungen im Mai 2019 faktisch sämtliche Möglichkeiten bis hin zur Einstellung des Spiels gesichert.

Hauptproblem bei den Online-Glücksspielen im Ausland: Wer von Österreich aus an ausländischen Glücksspielen wie zum Beispiel Poker, Roulette oder Black Jack teilnimmt, macht sich strafbar.

Der Gesetzgeber wollte noch 2019 das Glücksspielgesetz verschärfen. Wir bleiben dran. 

Gratis-Auto von Dexcar besser mit Öffi-Ticket

Hier wurde mit einem Neuwagen zum Schnäppchenpreis inklusive Versicherung, Service und noch mehr geworben, Kunden sollten nur ein wenig warten können. 150 Fälle hat die AK-Konsumentenberatung in Vorarlberg inzwischen auf dem Tisch. Alle Betroffenen haben zwischen rund 2000 und 5000 Euro bezahlt, das versprochene Auto hat noch keiner gesehen. Inzwischen wurden alle Polizeidienststellen Österreichs instruiert und nehmen Strafanzeigen an die Staatsanwaltschaft entgegen. 

Reisen mit Worldventures ins Ungewisse

Das Geschäftsmodell des texanischen Unternehmens versprach bis zu 70 Prozent  günstigere Reisen. Durch Provisionszahlungen sollte das „die Geldmaschine“ sein. Voraussetzung ist eine Mitgliedschaft. Doch die hohen finanziellen Versprechungen konnten in vielen Fällen nicht mehr eingelöst werden. Inzwischen wurde das Worldventures-System in Norwegen als illegales Pyramidenspiel verboten und in den USA läuft eine Sammelklage.  

Fazit

Diese Beispiele sind nur die Spitze des Eisbergs – immer wieder kommen ähnliche Systeme unter neuem Namen auf den Markt. Ihre Zielgruppen sind vor allem junge Menschen auf der Suche nach dem schnellen Reichtum oder dem schnellen Glück. Wer das System durchschaut hat und die Finger davon lässt, schützt sich selbst und andere.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

Hotline Konsumentenberatung

Telefon +43 50 258 3000
oder 05522 306 3000
E-Mail konsumentenberatung@ak-vorarlberg.at

Telefonischer Kontakt
von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr sowie 
am Freitag von 8 bis 12 Uhr

Für persönliche Beratungen bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Das könnte Sie auch interessieren

Online-Glücksspiel ist ein Riesengeschäft. © stokkete, stock.adobe.com

Verschärfung für Glücksspiel

Staat will Online-Zockerseiten künftig schneller sperren. Der Finanzminister agiert dabei durchaus eigennützig.

Geld zurück von Online-Casinos

Der Prozessfinanzierer AdvoFin geht gegen illegale Glücksspielbetreiber mit einer Sammelklage vor.