AK Logo

Schulpolitik

Für eine Schule von Morgen statt von Gestern  

Seit der Einführung der Schulpflicht in Österreich vor knapp eineinhalb Jahrhunderten hat sich in Österreichs Schulsystem weniger getan, als man sich erhoffen würde. Zu viele Klassenzimmer sehen im Grunde noch so aus wie vor zwei Jahrhunderten. Individualdifferenzierte Bildung, altersgemischte und fächerübergreifende Lehr- und Lernformate, notenfreie Feedback-Modelle, Teamteaching - innovative Konzepte zur Gestaltung einer zeitgemäßen Schule findet man in Vorarlberg viele. Es sind die Rahmenbedingungen und nicht die Lehrenden, die vielfach die Schulentwicklung in Vorarlberg ausbremsen.

FACTBOX

  • 74% der angehenden AHS-Schüler/innen (bundesweit) haben Eltern mit Matura oder höherem Abschluss.
    (Quelle: Nationaler Bildungsbericht, 2021)

  • Die soziale Ungleichheit bei der Schulwahl der Sekundarstufe I sind nur zu einem Drittel durch Leistungsunterschiede erklärbar.
    (Quelle: Nationaler Bildungsbericht, 2021)

  • Jugendliche mit nicht deutscher Umgangssprache landen in Vorarlberg rund zweieinhalbmal so häufig in Sonderschulen als jene mit deutscher Umgangssprache. (Quelle: Landesstelle für Statistik; Kennzahlen zur sozialen Lage in Vorarlberg 2021/2022)

  • Jedes sechste Vorarlberger Schulkind hat im Schuljahr 2021/2022 bezahlte Nachhilfe gebraucht. Die Eltern von 7.200 Kindern konnten sich das gar nicht leisten.

  • 4,4 Millionen Euro kostete die bezahlte Nachhilfe die Vorarlberger Eltern jährlich.

  • Zwei von drei Kindern brauchen ihre Eltern, um zu lernen.

  • 87% der Eltern fordern mehr Lernförderung.
    (Quelle: Nachhilfe-Monitoring (IFES) im Auftrag der AK, 2022)


Dafür setzen wir uns ein

  • Gemeinsame Schule der 10 -14 Jährigen.
    Wer ins Gymnasium wechselt und wer in eine Mittelschule kommt, hängt noch immer zu stark vom Bildungshintergrund der Eltern oder der gesprochenen Erstsprache ab. Wir fordern eine gemeinsame Schule, die auf die individuellen Stärken und Interessen der Kinder und Jugendlichen eingeht und zur Chancengleichheit und sozialen Durchmischung im Erstausbildungssystem beiträgt.

  • Förderung ganztägiger schulischer Betreuungs- & Bildungsangebote
    Immer noch wird viel Geld in Vorarlberg für Nachhilfe ausgegeben. Durch eine gehaltvolle schulische Nachmittagsbetreuung werden Eltern bei Bedarf finanziell und zeitlich entlastet und Schüler:innen besser gefördert.

  • Mehr Geld für Chancengerechtigkeit und Schulentwicklung
    Der AK-Chancen-Index berücksichtigt den sozioökonomischen Hintergrund der Schüler:innen sowie deren Umgangssprache und stattet Schulen bedarfsgerecht mit zusätzlichen Mitteln aus. Verknüpft werden die Zuschüsse mit einer Aktiven Schulentwicklung, so erhalten öffentliche Schulen endlich ein Budget für die Personal- und Schulentwicklung.

  • Freie Schulwahl ermöglichen
    Notwendig wäre die Aufhebung der Sprengel im Pflichtschulbereich. Eine freie Schulwahl sollte für alle möglich sein, nicht nur an Gymnasien und an Privatschulen.

  • Kein Innovationsmonopol bei Schulversuchen
    Schulversuche werden durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgeschrieben. Innovation entsteht allerdings oft dort, wo Schulentwicklung praktisch betrieben wird. Schulen sollten daher die Möglichkeit erhalten, eigenständig Ansuchen für Schulversuche einzubringen.

  • Politische Bildung als Pflichtfach
    Politische Bildung sollte für Jugendliche ab 10 Jahren im Lehrplan und in allen Schultypen verankert werden. 

Was wir tun

  • Aktion Lernhilfe auf Abruf
    Kostenlose Lernbegleitung in Deutsch, Englisch und Mathematik, von der 5. bis zur 8. Schulstufe mit flexiblen Terminen in den Ferien.
    mehr

  • Tipps für Praktikant:innen
    mehr

  • Digitale Praxismappe „Kinder gemeinsam stärken“
    Das Methodenhandbuch erleichtert die Zusammenarbeit von Pädagog:innen mit Eltern im Übergang der Kinder vom Kindergarten in die Volksschule.
    mehr

Themen

Bernhard Heinzle
304 Euro Schulkosten pro Kind

Die aktuelle Schulkostenstudie der AK zeigt, unter welchem Druck Eltern von Schulkindern auch in Vorarlberg stehen.
Datum: 05.12.2023

Daniela Egger
Bühne für Lehrkräfte und Pädagog:innen

Mit dem Theaterstück „Danke, setzen FÜNF“ thematisiert die Schaffarei Missstände im österreichischen Bildungssystem.
Datum: 03.10.2023

Sarah Turner
Rekordhoch für kostenlose AK Lernhilfe

Die Lernhilfe sei besonders wertvoll, da sich nicht jeder eine private Nachhilfe leisten kann, sagt AK Präsident Bernhard Heinzle.
Datum: 13.09.2023

Nachhilfe
Über vier Millionen Euro für Nachhilfe

AK hat’s erhoben: In Vorarlberg nahmen 7400 Schüler:innen privat bezahlte Unterstützung in Anspruch
Datum: 09.06.2022

AK Standort-Rating

Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Bildung in Vorarlberg

Archiv

Nachhilfebedarf bleibt viel zu hoch

AK-Nachhilfestudie zeigt: Jedes fünfte Schulkind ist auf Hilfe angewiesen – Corona hat Lage für Familien verschärft
Datum: 04.06.2020

AK hilft berufstätigen Eltern

Probleme bei der Kinderbetreuung? Mit Orientierungshilfe und persönlicher Beratung zu maßgeschneiderten Angeboten
Datum: 26.05.2020

 

Quellen: 

1 Nationaler Bildungsbericht Österreich 2021, 323
2 ebd
3 Kennzahlen zur sozialen Lage in Vorarlberg 2020/2021, 18
4 Kurier: Immer weniger Studierende aus bildungsfernen Familien, 2020)
5 Nachhilfemonitoring (IFES) im Auftrag der AK, 2022
6 Kennzahlen zur sozialen Lage