Junge Frau hält lächelnd ein gelobes Sparschwein in der Hand © contrastwerkstatt, stock.adobe.com AK Logo © Corporate Matters

Geld

Die wichtigsten Infos rund um Finanzen - 
vom Girokonto bis zum Wohnkredit 

Frau in Führungsposition © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Aktien

Aktien sind eine ris­kan­te An­la­ge­mög­lich­keit. Was im schlimmsten Fall passieren kann und wie es im Gegenzug dazu mit der Rendite ausschaut.

Älterer Mann mit Zeitung © Günter Menzl, Fotolia

An­lei­hen

Antworten auf Ihre häufigsten Fragen? Was genau ist eine Anleihe? Welche Arten gibt es? Was gilt es bezüglich Risiko, Kosten und Rendite zu beachten?

Mann unterschreibt einen Vertrag © Photosani, fotolia.com

Bürg­schaft

Bei manchen Ge­schäf­ten ist eine Bürgschaft nötig - doch sie ist ein ris­kan­ter Freund­schafts­di­enst! Diese Formen und Schutzbestimmungen gibt es.

Junger Mann hebt Geld am Bankomaten ab © Robert Kneschke, Fotolia.com

Ban­ko­mat­kar­te

Wie gehen Sie sicher mit Ihrer Bankomatkarte um? Was bedeutet GeoControl? Was tun bei Verlust der Karte? Wie wehren Sie sich gegen Sperrgebühren?

Bankkonto für jedermann © M. Schuppich, Fotolia.com

Bank­konto für Jeder­mann

VerbraucherInnen mit rechtmäßigem Aufenthalt in der EU haben das Recht auf ein Basiskonto bei einer österreichischen Bank.

Bankomatkarte © gpointstudio, Fotolia

Bankomatkarten- Inhaber dürfen PIN aufschreiben

Besitzer von Bankomatkarten dürfen den ihnen von den Banken zur Verfügung gestellten PIN-Code für die Bankomatkarte sehr wohl auch aufschreiben.

Jugendliche © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Bau­sparen

In Ös­ter­reich gibt es 4 Bau­spar­kas­sen, die mit un­ter­schied­li­chen Kon­di­tio­nen um KundInnen werben. Darauf sollten Sie bei der Wahl achten.

Haus im Hintergrund, Hand mit Taschenrechner im Vordergrund © Eisenhans_Fotolia.com, fotolia.com

Check­liste für Wohn­kredite

Sie wollen einen Kredit für ein neues Zuhause aufnehmen? Dann fällt einiges an Kosten und Nebenspesen an - hier alles Wichtige im Überblick!

Junger Mann hebt Geld am Bankomaten ab © Robert Kneschke, Fotolia.com

Dauer einer SEPA- Über­weis­ung

Die Durchführungsdauer einer elektronischen Überweisung beträgt einen Bankgeschäftstag, ab Eingang des Auftrages.

Abfertigung © Joachim Wendler, Fotolia.com

Ein­lagen­sicher­ung „neu“

Sparer wollen, dass ihre Einlagen sicher sind – auch, wenn eine Bank zahlungsunfähig wird. Einlagensicherung ist deshalb für Banken verpflichtend.

Börsenmanager während einer Konferenz © Yuri Arcurs, Fotolia

Er­höh­ung von Konto­ge­bühr­en

Welche Regeln bei der Er­höhung von Zei­len­ge­büh­ren, Ban­ko­mat­s­pe­sen und anderen Dau­erent­gel­ten gelten.

Fremdwährung - Die Schweizer Franke © Schlierner, Fotolia

FAQs zu Kredit­en in Fremd­währ­ung­en

Kann die Bank meinen Kredit einfach fällig stellen? Wie sinnvoll ist ein Umstieg von Franken auf Euro? Lässt sich die Kreditlaufzeit verlängern?

Mann und Frau im Gespräch - mit Unterlagen am Tisch © MaFiFo, Fotolia.com

Fi­nanz­be­ra­ter

Die Bezeichnung „Finanzberater“ ist diffus. Wie können Sie seriöse von unseriösen Beratern unterscheiden und unrealistische Versprechen erkennen?

Die Bank sichert sich ab, falls der Kreditnehmer seine Zahlungen nicht mehr leisten kann © Jeanette Dietl, Fotolia.com

Geld zurück von Sant­ander Con­sumer Bank

Zu viel gezahlt: Wer einen Konsumkredit abgeschlossen hat, kann mit einer Zinsreduktion & Zinsrückzahlungen rechnen. Wohin Sie sich wenden können.

Mann mit Kreditkarte in der Hand © gpointstudio, Fotolia

Giro­konto wechseln

Eine andere Bank bieten Ihnen günstigere Konditionen beim Girokonto an? Dann müssen die alte und die neue Bank beim "Übersiedeln" helfen.

Kredit-Standardinformationen unter der Lupe © JackF, Fotolia.com

Hohe Bank­spesen bei Ver­braucher­krediten

Viele Spesen treffen KreditnehmerInnen häufig unerwartet, u. a. weil sie oft nicht transparent sind. Die AK fordert mehr Transparenz.

Rechnung © Bartłomiej Szewczyk, Fotolia.com

IBAN und BIC

Der BIC bezeichnet eine Bank und die IBAN ein Konto. Beide sind auf der Bankomatkarte, im Onlinebanking und auf den Kontoauszügen zu finden.

Ein typischer Wiener Altbau - Zu hohe Mieten machen das Wohnen kaum noch leistbar! © Kalle Kolodziej, Fotolia

Im­mo­bi­li­en

Vor­sor­ge­woh­nun­gen sind derzeit als An­la­ge­form sehr beliebt - es gibt aber einiges zu beachten! Das sollten Sie zu Kauf und Vermietung wissen.

Portrait In­vest­ment­fonds © Franz Pfluegl, Fotolia

In­vest­ment­fonds

Was sind In­vest­ment­fonds? Welche Arten gibt es? Was sind ihre Vor- und Nach­tei­le? Hier ein Über­blick über Ihre Möglichkeiten.

Junger Mann studiert Aktienkurse © Rawpixel.com, Fotolia

In­vest­ment­fonds­pläne

AK Test zeigt: Investmentfondspläne können zur Spesenfalle werden. Performance-Angaben sind mit Vorsicht zu genießen. Worauf Anleger achten sollten.

Sparen © Digipic, Fotolia

Kapital­spar­buch

Kapitalsparbücher zeichnen sich vor allem durch die Fixzinssätze auf die gesamte vereinbarte Laufzeit aus. Achten Sie aber auf Schließungsspesen!

Lächelnde Frau hält mehrere Einkaufstaschen in der einen, zwei Kreditkarten in der anderen Hand. © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Kontakt­loses Be­zahl­en

Schnell und unkompliziert soll das Zahlen mit NFC über die Bühne gehen. Doch was sind mögliche Risiken & Befürchtungen der KonsumentInnen?

Älterer Mann mit Zeitung © Günter Menzl, Fotolia

Konto für Senior­Innen

Sie lassen sich Ihre Pension regelmäßig auf ein Konto überweisen? Ein paar Tipps, wie Sie bei der Kontoführung sparen und mehr Zinsen bekommen.

Mann und Frau kaufen onine ein © contrastwerkstatt, Fotolia.com

Kostenpflichtige Kredit­karten­abrechnung

Wer von Card Complete eine monatliche Kreditkartenrechnung auf Papier haben will, soll künftig zahlen. Die AK klagt. Wie Sie sich wehren können.

Mehrere verschiedene Kreditkarten liegen auf einem Stapel übereinander © Flexmedia, stock.adobe.com

Kredit­karten­sperre darf nichts kosten

Der OGH hat die Firma PayLife wegen Klauseln in den Geschäftsbedingungen verurteilt. Kunden können Sperrentgelt zurückfordern.

Kredit-Standardinformationen unter der Lupe © JackF, Fotolia.com

Kredit­sicher­heiten

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, hat viele Fragen. Wir informieren und geben Tipps über die wesentlichsten Sicherheiten im Kreditgeschäft.

Junge Frau wird von älterer Frau beraten © Alexander Raths, Fotolia.com

Mehr Schutz für Klein­an­leger­Innen

Ein neues Gesetz verbessert mit 3.1.2018 die Sicherheit beim Wertpapier-Kauf. Unabhängige BeraterInnen dürfen keine Provisionen mehr annehmen.

Kredit-Standardinformationen unter der Lupe © JackF, Fotolia.com

Mit Kredit im Rückstand – Vorsicht, teure Spesen!

Meist werden auf den Kreditzinssatz 5 % Verzugszinsen aufgeschlagen. Die erste Mahnung kostet im Schnitt 29 Euro, die zweite und dritte je 50 Euro.

Mann sitzt verzweifelt vor einem Schreiben. © forestpath, Fotolia.com

Mit Zahl­ung­en im Rück­stand?

Wer säumig bei Zah­lun­gen für Kredite oder Ver­si­che­run­gen ist, zahlt meist üppige Spesen. Nehmen Sie deshalb sofort mit der Bank Kontakt auf!

Rechnung © Bartłomiej Szewczyk, Fotolia.com

OGH-Urteil zu un­er­laubt­en Kredit­kosten

Gebühren für Kontoschließung und Restschuld dürfen nicht eingehoben werden. Weil die BAWAG sich nicht daran hielt, klagte die AK.

Bankomat © kirill4mula, Fotolia

Plastik­geld im Urlaub

Bei Bankomat- & Kreditkarten können Spesen anfallen, vor allem in Nicht-Euro-Ländern kann's teuer werden. Tipps, wie Sie Plastikgeld am besten nutzen.

Gestresster Mann © granata68, Fotolia

Privat­kon­kurs neu

Seit dem 1.11.2017 gelten neue Regeln. Die wichtigste Erleichterung betrifft jene Menschen, die sich einen Privatkonkurs bisher nicht leisten konnten.

Ehepaar, Pensionisten © Günter Menzl, Fotolia.com

Private Al­ters­vor­sor­ge

Die einzelnen Produkte privater Altersvorsorge weisen nicht nur erhebliche Unterschiede auf, sondern bringen mitunter auch einige Risiken mit sich.

Mitbestimmung im Betrieb © Yuri Arcurs, Fotolia

Rechte nach dem Ver­brauch­er­kredit­gesetz

Sie können innerhalb von 14 Tagen von einem bereits abgeschlossenen Kreditvertrag zurücktreten – und zwar ohne Angabe von Gründen.

Zahlen und Fakten © seewhatmitchsee, fotolia.com

Riskante Fin­anz­ge­schäfte

Binäre Optionen, Differenzkontrakte und Forex Trading: Im Internet werden neue riskante Finanzgeschäfte angeboten, oft wird aggressiv dafür geworben.

Blick aufs Konto © Gina Sanders, Fotolia.com

Santander: Geld zurück für Cash Card Kund­Innen

AK Erfolg: Santander Bank muss zu viel bezahlte Kreditzinsen und Mahnspesen zurückzahlen. Zur Gänze retour gibt's Sperrentgelte und Verzugszinsen.

Sparbücher - Eine gute Anlageform? © Fotolia, Fotolia

Spar­buch

Das Sparbuch ist eine der beliebtesten Spar­for­men der Ös­ter­rei­cher. Die Bedingungen der verschiedenen Sparbuchformen können Sie hier nachlesen.

Junge Frau mit Sparschwein © contrastwerkstatt, Fotolia

Sparzinsen weiterhin im Keller

Die Zinsen für täglich behebbare Sparbücher schrammen knapp an der Null vorbei. Der AK Bankenrechner zeigt Ihnen die besten Zinsen.

Sparschwein © Pixelot, Fotolia

Tipps für Sparer

Vergleichen Sie die Konditionen! Der AK Bankenrechner kann Sie bei der Entscheidung zur richtigen Sparform unterstützen.

Blonde Frau lächelt. Im Hintergrund sitzen Menschen. © Yuri Arcurs, fotolia.com

Tipps fürs Kredit­ge­spräch

Bei den Kreditverhandlungen schwirrt Ihnen der Kopf? Wir haben zusammengestellt worauf Sie bei Kre­dit­ver­hand­lun­gen achten sollten.

Mann steht im Geldregen © Mike Kiev, Fotolia

Tipps zur Geld­an­lage

Vor Gesprächen mit Bankberatern: Die wichtigsten Punkte, die Sie für sich zur Geldanlage klären sollten - von A wie Anlageziele bis Z wie Zinsen

Taschenrechner und Bauunterlagen © Alterfalter, Fotolia

Um­schuld­ung

Würde sich für Sie eine Umschuldung lohnen? Wie sie das schnell herausfinden und was das beste Vorgehen ist, um Stolpersteine zu umgehen.

Bausparen © Andrey Popov, Fotolia

Vor­zeit­ige Kündig­ung eines Bau­spar­ver­trag­es

Bausparern drohen hohe Spesen: Wer seinen Bausparer verfrüht kündigt oder das vereinbarte Sparziel nicht erreicht, den kommt das teuer zu stehen.

Mann hält Karte mit Bitcoin Symbol in der Hand © Family Business, stock.adobe.com

Vorsicht im Umgang mit virtuellen Währungen!

Die Angebote virtueller Währungen nehmen im Internet ständig zu. Die Gefahr des Missbrauchs für kriminelle Zwecke ist hier besonders hoch.

Grundbuchsantrag © Andrey Popov, Fotolia.com

Wüsten­rot & Alt- Bau­spar­ver­träge

Wüstenrot nimmt Kündigungen von Alt-Bausparverträgen nur bei AK Musterklagen zurück, nicht bei allen. Die Rechtslage ist weiter unklar.

Frau rechnet Gehaltszettel nach © lenets_tan, Fotolia.com

Was ein Gehaltskonto kostet

Null bis knapp 240 Euro kann ein neues Girokonto im Jahr kosten. Wo Gehaltskonten kostenlos sind und wo es das teuerste Konto gibt, finden Sie hier.

Manager hält eine Präsentation © Yuri Arcurs, Fotolia

Was ist ein Kre­dit­ver­mitt­ler?

Der Weg zum Kreditvermittler zahlt sich für durchschnittliche KreditkundInnen wegen der Provisionen nicht aus. Was er tut und seine Spielregeln.

Einkaufen im Internet © Marco Lensi, Fotolia

Was ist SEPA?

SEPA ist die Abkürzung der englischen Bezeichnung „Single Euro Payments Area“ und soll den bargeldlosen Zahlungsverkehr in Europa vereinheitlichen.

Frau telefoniert am Strand. © FOTOCROMO, Fotolia.com

Zah­lungs­kar­ten-Rech­ner

Wie hoch sind die Spesen, wenn Ban­ko­mat- oder Kre­dit­kar­te im Ausland ver­wen­det werden?

Portrait Zahlungsanweisung & Überweisung © Tobif82, Fotolia

Zahl­ungs­an­weis­ung & Über­weis­ung

Tipps, damit Ihr Geld bei einer Überweisung auch wir­k­lich ankommt: Achten Sie auf den Fälligkeitstermin Ihrer Zahlung und die Überweisungsdauer!

Portrait Zinsan­pas­sung bei Kre­di­ten © Jakub Krechowicz, Fotolia.com

Zinsan­pas­sung bei Kre­di­ten

Wie wird ein Kredit-Zinssatz gebildet? Kreditverträge mit einer variablen Verzinsung müssen eine Zinsanpassungs- oder Zinsgleitklausel enthalten.