Vor unscharfem Hintergrund sieht man die Hand einer Frau, die ein Kurvert in eine Wahlurne steckt. © Gina Sanders, stock.adobe.com AK Logo © Corporate Matters

Bildung des Betriebsrats

Von der Vorbereitung über die
Durchführung bis zur Konstituierung

Sie können in einem dieser öffentlichen Wahllokale wählen © Gina Sanders, Fotolia.com

Ab­lauf der Wahl

Das Wahllokal ist so einzurichten, dass es für jeden Arbeitnehmer während der Arbeitszeit erreichbar ist.

Au­ßer­ge­richt­liche Verhandlung © endostock, Fotolia

Ab­schluss­hand­lung­en

Auch nach der Wahl sind noch eine Reihe von Auf­ga­ben zu er­le­di­gen.

Teilnehmer eines Seminars © nyul, Fotolia.com

Be­triebs­ver­samm­lung

Eine Betriebs­rats­wahl wird durch eine Betriebs­ver­samm­lung ein­ge­lei­tet. Die Kundmachung hat schriftlich zu erfolgen.

Betriebsrat © Dreamstime, fotolia

Ent­steh­ungs­ge­schichte

Durch eigene Vertretungskörper der Arbeitnehmer sollte eine zumindest ansatzweise Gegenmacht zu den Arbeitgebern aufgebaut werden.

Betriebsräte bei einer Besprechung © Franz Pfluegl, Fotolia

Kon­stituier­ung

Inn­er­halb von 6 Wochen nach Kund­ma­chung des Wahl­er­geb­nis­ses

Wahlkarte wird in die Box geworfen © Nikolai Sorokin, Fotolia.com

Stimm­zettel & Wahl­karten

Nach Fest­stel­lung der Wahl­vor­schlä­ge wird ein Stimm­zet­tel auf­ge­legt.

Frau wirft Wahlkarte in die Wahlurne ein © Gina Sanders, Fotolia

Wahl­an­fecht­ung

Ab der Kundmachung des Ergebnisses der Betriebsratswahl läuft eine Anfechtungsfrist von einem Monat.

Persönliche Stimmabgabe © Gina Sanders, Fotolia.com

Wahl­durch­führ­ung

Die Betriebsratswahl ist nach den Grundsätzen des gleichen, unmittelbaren und geheimen Wahlrechts durchzuführen.

Stimmzettel wird abgegeben © Christian Schwier, Fotolia.com

Wahl­ver­fahr­en für Klein­be­triebe

Wenn nur 1 oder 2 Betriebs­rats­mit­glie­der gewählt werden.

Bildungsberatung © pressmaster, fotolia.com

Wahl­vor­schläge

Wahl­vor­schlä­ge müssen spä­tes­tens 2 Wochen vor dem ersten Wahltag ein­ge­bracht werden.

Um sich für die Vertretungsarbeit weiterzubilden, gibt es die Bildungsfreistellung. © Yuri Arcurs, Fotolia

Wahl­vor­stand

Die Vor­be­rei­tung und Durch­führung der Betriebs­rats­wahl obliegt dem Wahl­vor­stand.