Unternehmensnetzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung

Die AK Vorarlberg und die Wirtschaftskammer Vorarlberg haben in Kooperation mit dem "fonds gesunde betriebe vorarlberg" das „Unternehmensnetzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung“ ins Leben gerufen. Dieses Angebot richtet sich an alle Unternehmen, die sich für eine gesunde Arbeitswelt engagieren möchten.

Die letzten Themen waren: 

29. Treffen - "Gesund in der modernen Arbeitswelt - worauf kommt's an?"

28. Treffen - "Feedback in Unternehmen"

27. Treffen - "Gelebte Werte - motivierte Mitarbeiter"

26. Treffen - „salvus Gewinner vor dem Vorhang“

25. Treffen - Stress ist die Würze des Lebens – ABER auf die richtige Dosis kommt es an

Kerngedanke ist ein wechselseitiger Erfahrungsaustausch der Unternehmen und die Nutzung vorhandener Synergien bei gemeinsamen Aktivitäten. Um möglichst viele Unternehmen über das „Unternehmensnetzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung“ zu informieren, wird eine Auftaktveranstaltung organisiert, bei der die Intentionen der Sozialpartner präsentiert, Ansprechpartner vorgestellt, Beispiele dargestellt und Fragen beantwortet werden. Ziele des Treffens sind die Ermutigung der Unternehmen am Unternehmensnetzwerk teilzunehmen, das Engagement für Gesundheitsförderung in der Region zu stärken und es dient zudem als Entscheidungshilfe für das Starten eines BGF-Projektes

Was ist Betriebliche Gesundheitsförderung?

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ist eine ganzheitliche moderne Unternehmensstrategie. BGF umfasst alle Maßnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gesellschaft zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. BGF erfordert einen entwicklungsprozessorientierten ganzheitlichen Ansatz, der an den Verhältnissen und am Verhalten ansetzt. BGF ergänzt und erweitert den traditionellen Arbeitnehmerschutz.

Welche Chancen bietet BGF?

Gesundheitsförderung soll sich für Unternehmen sowie deren Mitarbeiter/innen lohnen:

  • erhöhte Arbeitszufriedenheit und Arbeitsproduktivität
  • gesteigerte Produkt- und Dienstleistungsqualität
  • Rückgang der Krankenstände
  • Rückgang der Fluktuation
  • weniger Arbeitsbelastung
  • verringerte gesundheitliche Beschwerden
  • gesteigertes Wohlbefinden
  • besseres Betriebsklima
  • gesünderes Verhalten in Betrieb und Freizeit

Nach Abschluss der Projektphase ist es wichtig, BGF als dauernden Bestandteil des Managements und der Unternehmenspolitik zu integrieren. Die Teilnahme am Unternehmensnetzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung ist kostenlos.

Informationen

Wer sich für die Teilnahme am „Unternehmensnetzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung“ interessiert, kann sich an folgende Ansprechpartner wenden:

Gabriele Graf
Akad. Sozial- und Bildungsberaterin
Telefon 050/258-1526
gabriele.graf@ak-vorarlberg.at

Wirtschaftskammer Vorarlberg
Christl Marte-Sandholzer
Telefon 05522/305-323
marte.christl@wkv.at

fonds gesunde betriebe vorarlberg
Mag. Anita Häfele
Telefon 05/1755-597
office@fonds-gesunde-betriebe.at



Umfrage

Zufrieden im Job? Oder leicht überlastet ...?

BGF

Unternehmens­netzwerk Betriebliche Gesundheits­förderung

Gesunde Arbeit

Banner "Gesunde Arbeit" © Arbeiterkammer

Salvus - Gütesiegel

salvus - Gütesiegel © www.salvus.at

Healthy Workplaces

Logo der Kampagne © European Agency for Safety and Health at Work