Frau mit Maske am Arbeitsplatz © Halfpoint, stock.adobe.com
Frau mit Maske am Arbeitsplatz © Halfpoint, stock.adobe.com

Corona-Kurzarbeit Phase 3 + 4

  • Dauer: 1.10. 2020 bis 31. 3. 2021 (KUA3) und 1.4.2021 bis 30.6.2021 (KUA4)
  • Arbeitszeit: Mindestens 30 %, maximal 80 % 
  • Entgeltanspruch: 80 / 85 / 90 Prozent Nettoersatzrate, Arbeitgeber bezahlen weiterhin tatsächlich erbrachte Leistung (keine Durchrechnung), für die Differenz kommt das AMS auf
  • Behaltefrist: 1 Monat
  • Aus-/ Fort- und Weiterbildung: Weiterbildungsbereitschaft der ArbeitnehmerInnnen 

Download

Newsletter

News rund um Coronavirus, Job, Reisen und Co

Hotline

Unter
050 258 2000 sind unsere Arbeitsrechtexpert*innen gerne für Sie da.

Anfrage senden

Ab 1. November 2020 galt folgende Ergänzung: Für die Dauer des Lockdowns ist es ok, die Arbeitszeit auf bis zu 0% zu reduzieren. Bisher war es nötig, im Schnitt mindestens 30% zu arbeiten, um mindestens 80% des Gehaltes zu bekommen. Diese  Regelung betraf allerdings nur Betriebe, die vom 2. Lockdown betroffen sind, etwa Restaurants, Hotels oder Kultureinrichtungen. Kurzarbeit statt Kündigung war daher möglich!

Das könnte Sie auch interessieren

Zeitungsstapel AKtion Februar 2021 © AKVbg

Kurzarbeit nicht vergeuden

Lesen Sie in der Februar-Ausgabe, warum die Zeit in der in Phase 3 für viele nutzlos verstrich.

Lohnzettelcheck © AK Vorarlberg, AK Vorarlberg

Kurzarbeit? Jetzt Lohnabrechnung checken!

Wir zeigen in einfachen Schritten, wie's geht.

Downloads

Download

Kontakt

Kontakt

Hotline Arbeitsrecht

Telefon +43 50 258 2000
oder 05522 306 2000

Feldkirch +43 50 258 2500
Bregenz +43 50 258 5000
Dornbirn +43 50 258 6000
Bludenz +43 50 258 7000

Anfrage senden

Unsere Kontaktzeiten sind
von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr sowie 
am Freitag von 8 bis 12 Uhr

Newsletter

News rund um Coronavirus, Job, Reisen und Co

Hotline

Unter
050 258 2000 sind unsere Arbeitsrechtexpert*innen gerne für Sie da.

Anfrage senden