Fünf Glühbirnen hängen über dem Schriftzug Kurzarbeit, eine davon schwingt und leuchtet © magele-picture, stock.adobe.com
© magele-picture, stock.adobe.com

Corona-Kurzarbeit

Was ist die Corona-Kurzarbeit? 

  • Ihre Arbeitszeit wird verringert und Sie behalten Ihre Arbeit.
  • Sie erhalten monatlich zwischen 80 und 90 Prozent Ihres bisherigen Einkommens vom Arbeitgeber weiter bezahlt.
  • Dieser erhält im Gegenzug eine Förderung vom AMS, mit der dem Arbeitgeber Ihre ausgefallenen Arbeitsstunden ersetzt werden.

Damit Sie nicht gekündigt werden müssen und Ihr Betrieb und die Wirtschaft insgesamt die Corona-Krise verkraften, haben die Sozialpartner bestehend aus Arbeiterkammer, Gewerkschaften und Wirtschaftskammer ein besonderes Modell verhandelt: Ihre Arbeitszeit kann unter anderem auf bis zu null Stunden verringert werden.

Sollte Ihnen daher die (vorübergehende) Auflösung Ihres Arbeitsverhältnisses angeboten werden, weisen Sie Ihren Arbeitgeber ausdrücklich auf diese Alternative hin!

Worauf Sie achten müssen

Auf der Plattform Job&Corona von AK und ÖGB haben wir für Sie umfangreiche Informationen zum Thema Kurzarbeit.


FAQs

Die wichtigsten Antworten zum Thema Kurzarbeit finden Sie auf www.jobundcorona.at

Zu den FAQs

Hotline

Unter 050 258 2000 sind unsere Arbeitsrechtsexpert:innen gerne für Sie da. 

Anfrage senden

Kontakt

Kontakt

Hotline Arbeitsrecht

Telefon +43 50 258 2000
oder 05522 306 2000

Feldkirch +43 50 258 2500
Bregenz +43 50 258 5000
Dornbirn +43 50 258 6000
Bludenz +43 50 258 7000

Anfrage senden

Unsere Kontaktzeiten sind
von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr sowie 
am Freitag von 8 bis 12 Uhr

FAQs

Die wichtigsten Antworten zum Thema Kurzarbeit finden Sie auf www.jobundcorona.at

Zu den FAQs

Hotline

Unter 050 258 2000 sind unsere Arbeitsrechtsexpert:innen gerne für Sie da. 

Anfrage senden