Buchtitel vor Sternenhimmel © Buch: Galiani Verlag, ohishiftl | stock.adobe.com
Die Autobiographie des Giuliano di Sansvero © Buch: Galiani Verlag, ohishiftl | stock.adobe.com

Die Autobiographie des Giuliano di Sansvero

Andrea Giovene: 2 Bände.

I: Ein junger Herr aus Neapel.
II: Die Jahre zwischen Gut und Böse.
Galiani Verlag, 304 Seiten, 26,80 Euro + 352 Seiten, 26,80


Andrea Giovene (1904–1995) war Spross der neapolitanischen herzoglichen Familie der Girasole, die sich bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Er besuchte eine Klosterschule und wurde nach dem Studium Autor. Als Kavallerieoffizier im Zweiten Weltkrieg geriet er in deutsche Kriegsgefangenschaft und war Zwangsarbeiter in Norddeutschland. Die Autobiographie des Giuliano di Sansevero (5 Bände zwischen 1966 und 1970, auf deutsch folgen Teil 3–5 im Jahr 2023) war ein sensationeller Erfolg, wurde preisgekrönt, für den Nobelpreis nominiert und in verschiedene Sprachen übersetzt. 

Giuliano di Sansevero wächst auf in der verfallenden Pracht der Paläste seiner Vorfahren; während des Aufenthalts in einer nahe bei Neapel gelegenen Klosterschule bricht der Erste Weltkrieg aus. Im Schatten des Krieges und in der turbulenten Zeit danach erwachen im jungen Giuliano die Liebe zu den Büchern, das Interesse am weiblichen Geschlecht – und die Neugier auf die Welt.

In den turbulenten Jahren eines Künstlerlebens zwischen Neapel, Mailand und Paris emanzipiert sich der junge Giuliano von den Konventionen seiner Herkunft.

Obsessionen und die unglückliche Liebe zu einer Schauspielerin enden im Entschluss, sich in ein asketisches einsames Leben im Einklang mit der Natur zurückzuziehen.