Mädchen © AdobeStock, Jack F.
© AdobeStock, Jack F.

Frühe Bildung

Chancengerechtigkeit durch Bildung von Anfang an!

Vorarlberg will bis 2035 der chancenreichste Lebensraum für Kinder sein. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, wird ein Umdenken von der reinen Betreuung zur aktiven Begleitung notwendig sein. Die AK Vorarlberg fordert einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer elementarpädagogischen Einrichtung und Kostenfreiheit für die Eltern, unabhängig von der Erwerbstätigkeit.

Bislang lag der Schwerpunkt zum Thema Kinderbetreuung überwiegend auf ökonomischen oder arbeitsmarktbezogenen Faktoren. In den vergangenen Jahren ist ein neuer stärkerer Fokus auf das Wohl des Kindes in Hinblick auf Chancengerechtigkeit, Kinderrechte, Kinderschutz und Wohlbefinden entstanden.

Kindern die bestmöglichen Lebenschancen mit auf den Weg geben, beginnt bei der Kleinkindbetreuung. Gut belegt ist zudem, dass nur qualitativ hervorragende familienergänzende Angebote den betreuten Kindern ermöglichen, ihr Potenzial zu entfalten, wohingegen qualitativ schlechte Angebote insbesondere verletzlichen Kindern. 

Studie

Chancengerechtigkeit durch Bildung von Anfang an!


Online durchblättern


Beruf & Familie

Mama umarmt ihr Kind © iStock, skynesher

Für dich ist es Familienglück, für uns Mutterschutz,  Papamonat, Karenz, Familienbeihilfe, Kinderbetreuung, Wiedereinstieg und vieles mehr. Hier alle Infos und Services, mit denen wir Eltern bei der Vereinbarkeit von Beruf & Familie unterstützen. 

Jetzt informieren


Investitionen in eine qualitativ hervorragende Betreuung und Bildung in den ersten Lebensjahren gehören zum Besten, was wir als Gesellschaft tun können.

Hubert Hämmerle

AK-Präsident

Die Studie „Frühe Bildung in Vorarlberg – Chancengerechtigkeit durch Bildung von Anfang an“, die im Auftrag der AK Vorarlberg von der renommierten Expertin Eva Häfele erstellt wurde, gibt dem Wohlergehen sowie den kindlichen Interessen und Bedürfnissen eine Stimme – und bereitet den Paradigmenwechsel hin zur Kinderbildung in Theorie und Empirie auf- und vor. 

50 Fachgespräche als Grundlage

Eva Häfele, die bereits mehrfach zu diesem Thema forschte, hat für die Studie 50 Fachgespräche geführt: mit Personen aus elementarpädagogischen und anderen Bildungseinrichtungen, mit Politiker:innen und Vertreter:innen der Sozialpartner, mit Mitarbeitenden in der Verwaltung sowie mit fachübergreifenden Expert:innen.


Gegenstand der Forschungsgespräche war die Betrachtung der ersten sechs Lebensjahre von Kindern mit klarem Fokus auf ihrem Wohl. „Mit der Corona-Krise hat der Bereich der elementaren Bildung und Betreuung noch zusätzlich an Bedeutung gewonnen“, betont AK-Präsident Hubert Hämmerle. Für ihn sind Kinderbetreuungsinstitutionen systemrelevant und für ein reibungsloses Funktionieren unserer Wirtschaft und Gesellschaft unverzichtbar.

Chancenreiche Zukunft für alle

„Wir wollten wissen, was tatsächlich benötigt wird, um Kindern eine erfolgreiche, gesunde und chancenreiche Zukunft zu sichern – und zwar allen Kindern!“, erklärt Hämmerle. Der AK-Präsident betont, dass die Ergebnisse der Studie einen umfangreichen Speicher an Handlungsempfehlungen bieten, die die Politik aufgreifen sollte, um 2035 sagen zu können: „Ziel erreicht!“

Der Anspruch, chancenreichster Lebensraum für Kinder zu sein, sollte sich auch im neuen Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsgesetz widerspiegeln, das noch 2021 in Kraft treten soll. „Wir sind schon sehr gespannt, wie dieses Gesetz diesen Anspruch unterstützt und einen rechtlichen Rahmen gibt. Denn die Ausgestaltung dieses Gesetzes wird entscheiden, welche Maßnahmen tatsächlich umgesetzt werden können.“ Hämmerle fordert, dass dem rechtlichen Konstrukt ein inhaltlicher Bildungsplan folgen muss.


Studien-Cover: Frühe Bildung in Vorarlberg © Foto: AdobeStock, JackF

Download

Studie: Frühe Bildung in Vorarlberg

Chancengerechtigkeit durch Bildung von Anfang an

Datum/Jahr:
2021

Studienautorin Dr. Eva Häfele und AK Präsident Huber Hämmerle © AK Vorarlberg, Gorbach

Pressekonferenz vom 21.6.2021

Kindern Chancen sichern!

AK-Studie: Vorarlberg braucht einen elementaren Bildungsplan!

Services der AK Vorarlberg

Vier Kinder stützen sich auf ihre Ellbogen © GeKaSkr, depositphotos

Kinderbetreuungsatlas

Alle Angebote im Blick

Mit mehr als 50.000 Zugriffen gehört dieses Online-Tool zu den wichtigsten Informationsquellen in Sachen Kinderbetreuung.

Frau mit Kleinkind © Pexels, Valeria Ushakova

Karenz Aktiv

Aktiv planen und gestalten

Wir planen und gestalten Auszeiten, Elternteilzeit und Wiedereinstieg in den Beruf. Für alle Mamas und Papas. Gefördert vom Land Vorarlberg. Kostenlose Beratung: gleich Termin vereinbaren!

Praxismappe Kinder gemeinsam stärken © drubig-photo / Kalina Volodimir Bildmontage, stock.adobe.com /depositphotos.com

Praxismappe

Kinder gemeinsam stärken

Zusammenarbeit mit Eltern im Übergang ihrer Kinder vom Kindergarten in die Volksschule Themen- und Methodenhandbuch.

 

AK für die Inbox

Schon abonniert? Mit dem AK-Newsletter sind Sie bei Ihren Rechten und unseren Angeboten immer up-to-date. 

Kontakt

Kontakt

Bildungsabteilung

Widnau 2-4, 6800 Feldkirch
Telefon +43 50 258 4100
oder 05522 306 4100

Anfrage senden

Studie

Chancengerechtigkeit durch Bildung von Anfang an!


Online durchblättern


Beruf & Familie

Mama umarmt ihr Kind © iStock, skynesher

Für dich ist es Familienglück, für uns Mutterschutz,  Papamonat, Karenz, Familienbeihilfe, Kinderbetreuung, Wiedereinstieg und vieles mehr. Hier alle Infos und Services, mit denen wir Eltern bei der Vereinbarkeit von Beruf & Familie unterstützen. 

Jetzt informieren