31.5.2021

Digital Campus Vorarlberg gibt mit neuem Headquarter Vollgas

Nicht nur das Headquarter des Digital Campus Vorarlberg im frisch bezogenen „Schaffarei“-Haus in Feldkirch ist neu. Auch seiner Vorreiterrolle in Sachen Digitalisierung im Ländle wird der Digital Campus Vorarlberg voll gerecht: „Im Rahmen von Digital Pioneers, einem digitalen Jahr mit geförderter Ausbildung und bezahlter Praxis bei Firmen wie Blum oder Hirschmann, lernen zwölf junge Frauen gefragte Skills für den Start in eine Karriere im digitalen Bereich“, freut sich AK-Präsident Hubert Hämmerle. Im Anschluss gleich das nächste Highlight – der Digital Campus holt das Master-Studium „Digitale Kommunikation und Marketing“ in Zusammenarbeit mit der FHWien der WKW nach Vorarlberg.  

Einen praxisorientierten Einblick in die Arbeitswelt der Zukunft – das bietet das Pilot-Projekt „Digital Pioneers“ Frauen zwischen 17 und 27 Jahren. Zwölf von ihnen starten im September ihre achtwöchige Grundausbildung am Digital Campus Vorarlberg.

Denn ein digitales Arbeitsumfeld fordert von Arbeitnehmer*innen entsprechende Fähigkeiten. Der unaufhaltsame Trend der Digitalisierung macht es laut Landesrat Marco Tittler notwendig, dass der Zugang zu mehr digitalen Kompetenzen nicht nur direkt in die Unternehmen, sondern auch gesamtheitlich für die Bevölkerung leichter ermöglicht werde: „Zur breiteren Bewusstseinsbildung für die Bedeutung und das Ausmaß dieses globalen Megatrends müssen digitales Lernen und digitale Kompetenzen über alle Altersgruppen hinweg vermittelt werden.”

Die AK Vorarlberg hat mit Digital Pioneers eine bundesweite Initiative im Rahmen der sozialpartnerschaftlichen Plattform Industrie 4.0 angestoßen: Zusätzlich zu einem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr soll es für junge Menschen zukünftig auch ein digitales Jahr geben. Nach der Pilotphase soll es in Zusammenarbeit mit den zuständigen Ministerien auf ganz Österreich ausgerollt werden.


Grundausbildung, Praxis: Bezahlt und versichert

Auf die Grundausbildung folgt eine achtmonatige Praxisphase bei einem der teilnehmenden Partnerunternehmen. Julius Blum GmbH, Hirschmann Automotive, solution sales AG, Huber Holding AG, Identec Solutions und Künz GmbH. „Dort wirken die Teilnehmerinnen in zukunftsweisenden Digitalprojekten mit“, erklärt dazu AK-Präsident Hämmerle.

Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Vermittlung von Skills wie Coding, Design, Kreativitätstechniken und Marketing. Einen großen Stellenwert haben aber auch soziale Kompetenzen wie Teamwork, Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten. Während der gesamten Zeit sind die Teilnehmerinnen versichert und erhalten ein Entgelt. Die Kosten dafür tragen der Digitalisierungsfonds der Bundesarbeitskammer sowie die teilnehmenden Unternehmen. Sogar ein Kollektivvertrag wurde eigens für das Digital Pioneers Programm verhandelt und abgeschlossen.

„Mit den Digital Pioneers wird das Angebot an digitalen Aus- und Weiterbildungs­möglichkeiten um eine weitere Ebene erweitert. Gleichzeitig wird für junge Menschen eine interessante Möglichkeit geschaffen, sich weiterzubilden und dabei wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln. Diese Kombination macht das Digital Pioneers Programm einzigartig und generiert für die Teilnehmerinnen sowie für die Netzwerkpartner*innen einen besonderen Nutzen”, so Landesrat Tittler. 

MINT-Berufe in den Fokus

Für AK Präsident Hämmerle hat das Projekt eine strategische Bedeutung im Kampf gegen den Fachkräftemangel: „Wir müssen viel mehr tun, um vor allem auch junge Frauen für die neu entstehenden Berufsanforderungen fit zu machen. Wenn Vorarlberg als Industrieregion Zukunft haben soll, dann müssen wir unser großes Potenzial an fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befähigen, sich in den digitalen Zukunftsberufen zurechtzufinden.“

Mädchen besuchen überproportional Schulen im Bereich Soziales, Gesundheit und Wirtschaft, während Berufsschulen zu zwei Dritteln von Burschen favorisiert werden. Diese Schwerpunktverteilung ist für Hämmerle ein wesentlicher Grund für die mangelnde Attraktivität technischer Berufe für Frauen.

Darum sollen im Pilotprojekt in einem ersten Schritt junge Frauen darin bestärkt werden, eine Karriere im MINT-Bereich zu starten. Später soll das Programm auch für junge Männer geöffnet werden.

Pilot-Projekt „Digital Pioneers“

Frauen zwischen 17 und 27 Jahren können sich noch bis zum 30. Juni 2021 um einen Platz bei den Digital Pioneers bewerben. Mehr Informationen und Bewerbung unter www.digitalpioneers.at.

Infoabend 

  • Wann: 15. Juni 2021, 18 Uhr
  • Wo: Online oder in der Schaffarei, Widnau 10, Feldkirch, Raum S.301
  • Anmeldung: www.digitalpioneers.at

Interessierte Unternehmen, die Praktikumsplätze im Rahmen eines digitalen Projektes ab November 2021 anbieten möchten, können den Digital Campus Vorarlberg unter info@digitalcampusvorarlberg.at kontaktieren.


Master-Studienprogramm „Digitale Kommunikation und Marketing“

Rund 200 Studierende nutzen das Studienangebot des Digital Campus Vorarlberg bereits. Mit dem Master-Studienprogramm (MSc) „Digitale Kommunikation und Marketing“ gibt es ab Herbst 2021 ein weiteres Highlight in Kooperation mit der FHWien der WKW. „Aufgrund der Unmenge visueller und digitaler Inhalte ist der Bedarf an Marketing- und Kommunikationsexpert*innen enorm gestiegen. Keine Firma, kein Produkt, keine Person kommt mehr ohne digitale Inhalte und Kommunikation aus“, sagt Eva King, Geschäftsführerin des Digital Campus Vorarlberg. „Mit dem neuen Studienprogramm schaffen wir ein Bildungsangebot, welches diese Entwicklung würdigt.“

Fit für die Digitalisierung

Die praxisbezogene, berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich speziell an Absolvent*innen IT-ferner Studienrichtungen, zum Beispiel aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre oder Kommunikation. Durch die von Grund auf vermittelten IT-Kenntnisse in Kombination mit Inhalten wie Marketing, Kommunikation und Sales eröffnet der Studiengang zahlreiche Karrierechancen in einem immer komplexeren, digitalen Arbeitsumfeld.

Das in Österreich einzigartige Master-Programm umfasst vier Semester. Es besteht aus mehreren Modulen und schließt mit einer Masterarbeit sowie mit einer Masterprüfung ab. 

Alle verpflichtenden Präsenztermine (im 1. Studienjahr die Prüfungstermine, im 2. Studienjahr Lehrveranstaltungsblöcke) finden am Digital Campus Vorarlberg in Feldkirch statt und sind zeitlich für berufsbegleitendes Studieren optimiert. Der Campus im neuen „Schaffarei“-Haus der AK Vorarlberg steht allen Studierenden offen, um sich auch außerhalb der Unterrichtszeiten auszutauschen und gemeinsam zu lernen. 

Ebenfalls im September 2021 startet das zweisemestrige online Programm "Akademischer Experte / akademische Expertin Informatik und Management". Hier werden zentrale und aktuelle Kompetenzen aus der IT für TeilnehmerInnen mit einem wirtschaftlichen Hintergrund aus Praxis oder Studium auf Hochschulniveau vermittelt. 

DI Wolfgang Vrzal, MBA, Leiter des Zentrums für Akademische Weiterbildung an der FHWien der WKW, zeigt sich erfreut über die Zusammenarbeit:

„Der Digital Campus als Zentrum für digitale Weiterbildung in Vorarlberg ist für uns der ideale Partner bei diesem Studienprogramm. Uns verbindet die ausgezeichnete Verankerung in den Unternehmen, der Einsatz modernster Technologien und die kompromisslose Verpflichtung zu höchster Qualität zum Wohl der Studierenden. Der Digital Campus ist für uns ein Kompetenzzentrum für Digitalisierung und im Marketing. In Zukunft werden wir zusammen weitere akademische Lehrgänge entwickeln, um das Bildungsangebot durch innovative Studienprogramme in Vorarlberg ausbauen zu können.“ 

Weitere Studienprogramme mit der FHWien der WKW

Für die Zukunft sind weitere gemeinschaftliche Studienprogramme des Digital Campus Vorarlberg und der FHWien der WKW geplant: Bereits ab 2022 wird es eigens entwickelte akademische Weiterbildungen für Digital Change Management und Innovation Engineering sowie Digital Business in Vorarlberg geben. Eva King, die Geschäftsführerin des Digital Campus Vorarlberg, freut sich auf eine enge Zusammenarbeit: „Die FHWien der WKW ist die führende Fachhochschule für Management und Kommunikation. Mit ihr haben wir eine starke Partnerin gewonnen, um gemeinsam Studienprogramme zu entwickeln, die Fachkräfte auf künftige Anforderungen in der Arbeitswelt ideal vorbereiten.“ 

AK-Stipendium: Bis zu 50 Prozent Förderung

Damit Bildung für alle leistbar ist, erhalten AK-Mitglieder bis zu 50 Prozent Ermäßigung auf die Kooperations-Lehrgänge und viele weitere Lernangebote des Digital Campus Vorarlberg. 


Neues Headquarter in der „Schaffarei“

Das neue Headquarter des Digital Campus Vorarlberg befindet sich seit Kurzem in der „Schaffarei“. Mitten im Zentrum von Feldkirch hat die AK Vorarlberg das legendäre ehemalige Jugendzentrum „Graf Hugo“ zu einem Haus für Arbeitskultur umgebaut. Hochmodern ausgestattete Kursräume und verschiedene Break-Out-Zonen bieten viel Raum zum gemeinsamen Lernen und Arbeiten. 

Think Tank und Campus Feeling

Neben Kursräumen beinhaltet das Gebäude am Standort Widnau 10 auch einen gesellschaftspolitischen Think Tank. Das macht das „Schaffarei“-Haus in erster Linie zu einem sozialen Treffpunkt. Im Rahmen verschiedener Formate und Veranstaltungen kommen unterschiedliche Menschen zusammen, um gemeinsam über Erfolge, Misserfolge und Zukunftsträume in der Arbeitswelt zu reflektieren. 

Zu einer entspannten Campus-Atmosphäre trägt auch die Gastronomie „Kuche&Klub“ bei. Beim Konzept setzt Szenegastronom Daniel Schweighofer auf eine Mischung aus Weltoffenheit, urbanem Charme und Qualität. Mit einem Mix aus Bar, Café und Restaurant möchte er einen Ort schaffen, an dem sich jeder willkommen fühlt und gerne verweilt. Neben Kulinarik wird man im zugehörigen Nachtclub auch bald kulturelle Angebote wie Poetry Slams oder Kabarett genießen können. Oder einfach nur ein „Firobad“-Bier bei guter Musik. 

Save the Date: Eröffnungswochenende vom 9. bis 11. September

Wer die „Schafferei“ und die neuen Räumlichkeiten des Digital Campus Vorarlberg gerne einmal selbst erleben möchte, sollte sich dieses Datum vormerken: Das offizielle Opening der „Schaffarei“ findet vom 9. bis 11. September 2021 statt. Es wartet ein buntes Rahmenprogramm, verschiedene Mitmach-Aktionen, Live-Musik und viel Wissenswertes über die Vorarlberger Arbeitskultur.


Digital Campus Vorarlberg  

Der Digital Campus Vorarlberg war ursprünglich eine gemeinsame Initiative der AK Vorarlberg und der Wirtschaftskammer sowie dem Land Vorarlberg und ist eine der wesentlichen Umsetzungsmaßnahmen aus der Digitalen Agenda des Landes. Er unterstützt Menschen dabei, ihre digitalen Kompetenzen zu entwickeln und die Chancen der Digitalisierung in zukunftsträchtigen Berufsfeldern zu ergreifen. Das nutzt nicht zuletzt der Wirtschaft, die gute Fachkräfte dringend benötigt.

Das Kursprogramm wurde für das Jahr 2021 massiv erweitert und zählt mehr als 200 Kurse. 70 Angebote sind komplett neu. Sie zeigen: Der Digital Campus Vorarlberg greift die rasanten Veränderungen in der Digitalisierung aktiv und gezielt auf. Wer sich digital noch schwertut, den nehmen niederschwellige Basiskurse wie die Digital Masterclasses behutsam an der Hand. 

Aus- und Weiterbildungsangebote am Digital Campus Vorarlberg

Coding Campus: Ausbildung in den Bereichen Software, Web, Industrie, Embedded-Systems, Software-Architektur, UX Design, IT Projektmanagement und IT Operations. Neu und in Vorarlberg einzigartig ist das Ausbildungsprogramm in SAP S/4HANA in Kooperation mit SAP Österreich. 

Digital Studies: 7 Studienrichtungen, 6 Bachelorstudiengänge, 3 Masterstudiengänge (alle berufsbegleitend). Neu auch „Technische Informatik“ (Bachelor) sowie „Data Science“, „Psychologie“ und „Wirtschaftspsychologie“ (Master).

Digital Masterclasses: 44 Seminare über alle Themen der Digitalisierung, die mit 99 Euro pro Seminar für alle leistbar und mit 1,5 Tagen zeitlich überschaubar sind. 

Digital Management Academy: Leadership, Transformation, Talent Management, Sales Excellence: vier Programme, die Führungskräfte fit machen für die Software-First-Economy. Die 48 Kurseinheiten finden in 4 Blöcken an Freitagen und Samstagen statt.

Digital Marketing Academy: 11 einzeln buchbare Bootcamps und der neue Diplomlehrgang „Social Media & Marketing Manager“. Für alle Marketing Manager, Werbefachleute, Kommunikationsverantwortliche, Journalist*innen und alle, die es werden wollen.

E-Learning-Lehrgänge: In vier Monaten zum Diplom oder in sechs Monaten zum Universitätszertifikat, flexibel, ortsunabhängig und mit Startdatum „Jederzeit“.

Digital Pioneers: 8 Wochen Theorie am Digital Campus Vorarlberg, 8 Monate Praxis in einem Vorarlberger Unternehmen: Im Herbst 2021 startet für max. 12 Teilnehmerinnen das erste digitale Jahr für junge Frauen zwischen 17 und 27 Jahren. Bewerbungen sind bis 30. Juni 2021 möglich. 

Newsletter

News rund um Coronavirus, Job, Reisen und Co

Kontakt

Kontakt

AK Vorarlberg
Öffentlichkeitsarbeit
Widnau 2-4
6800 Feldkirch

Telefon +43 50 258 1600
oder 05522 306 1600
Fax +43 50 258 1601
E-Mail presse@ak-vorarlberg.at

Newsletter

News rund um Coronavirus, Job, Reisen und Co