Schaffa für Vorarlberg © AK Vbg
Die AK Vorarlberg lädt alle Bürgerinnen und Bürger um Austausch ein, um konkrete Schritte für ein gutes Leben für alle umzusetzen. © AK Vbg

AK lädt alle zum Innovationsprozess

Die AK hat einen umfassenden Innovationsprozess gestartet: Mit möglichst großer Beteiligung aus der Bevölkerung spürt die Arbeiterkammer der Frage nach, was nötig ist, um ein gutes Leben für alle zu schaffen. Die AK richtet damit sich und ihre Zukunft an den Bedürfnissen der Menschen aus.

Viel ist schon passiert. Österreichweit nehmen die Arbeiterkammern 150 Millionen Euro in die  Hand, um die Welt der Arbeitnehmer nachhaltig zu verbessern. In Vorarlberg hat die AK gemeinsam mit Land und Wirtschaftskammer den Digital Campus Vorarlberg geschaffen, damit Arbeitnehmer den Anschluss nicht verlieren. Großzügige AK-Stipendien sorgen dafür, dass sich diese Qualifizierungsmaßnahmen auch jeder leisten kann. 

Jetzt haben die 70 Vorarlberger Kammerrätinnen und Kammerräte einen umfassenden Prozess angestoßen, der nichts weniger als „ein gutes Leben für alle“ zum Ziel hat, betont AK-Präsident Hubert Hämmerle. „Wir werden die AK grundlegend verändern und ihr Leistungsangebot schrittweise verbessern.“ Oberste Maxime ist und bleibt der Nutzen für die Mitglieder.

Was braucht es aus Sicht der Vorarlberger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für ein gutes Leben und soziale Sicherheit? Für eine Chance, sich mit dem eigenen Potential in der Arbeit einzubringen, und selbstbestimmt sein Leben zu verwirklichen? „Seit 1921 war die AK immer für die Menschen da“, sagt Direktor Rainer Keckeis. „Aber die Welt hat sich heute verändert. Deshalb richten wir unseren Kompass neu aus.“ 

Die AK sucht die Antworten auf diese Fragen auf möglichst breiter Basis. In Designworkshops und Fokusgruppen wird diskutiert werden. Zuspielungen aus möglichst vielen Branchen sind hoch willkommen. „Wir begreifen Unternehmer in diesem Prozess als Partner“, sagt der AK-Präsident. Die Kammerrätinnen und Kammerräte haben in einem ganztägigen Workshop unter Anleitung von Eva King (AK-Grundlagenarbeit) und Florian Oberforcher (Büro Inszemo) den Anfang gemacht. „Jetzt bitten wir die Bevölkerung um möglichst rege Beteiligung. Wenn Sie etwas zum Innovationsprozess der AK beitragen wollen, dann tun sie das über unsere Homepage https://innovation.ak-vorarlberg.at.

Jetzt mitmachen

Fotos: 70 Kammerrätinnen und Kammerräte haben sich einen Tag lang vergewissert: Wo wollen wir hin mit der AK? (Fotos: Jürgen Gorbach/ AK) 

Infozeile: Die AK Vorarlberg lädt alle Bürgerinnen und Bürger um Austausch ein, um konkrete Schritte für ein gutes Leben für alle umzusetzen. https://innovation.ak-vorarlberg.at

Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren!

Kontakt

Kontakt

AK Vorarlberg
Öffentlichkeitsarbeit
Widnau 2-4
6800 Feldkirch

Telefon +43 50 258 1600
oder 05522 306 1600
Fax +43 50 258 1601
E-Mail presse@ak-vorarlberg.at

Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren!