Das wiedergewählte Präsidium der AK Vorarlberg © Jürgen Gorbach
Das wiedergewählte Präsidium der AK Vorarlberg © Jürgen Gorbach

81,43 Prozent für Hämmerle als AK-Präsident

In ihrer konstituierenden Vollversammlung haben heute Vormittag die 70 Kammerrätinnen und Kammerräte ihr Präsidium und den Vorstand gewählt. AK-Präsident Hubert Hämmerle und seine Stellvertreter Jutta Gunz, Bernhard Heinzle (beide FCG.ÖAAB) und Manuela Auer (FSG) wurden in ihren Funktionen bestätigt.  

Die FCG.ÖAAB-Fraktion hat bei den AK-Wahlen mit 47,6 Prozent der Stimmen 34 Sitze in Vorarlbergs Arbeitnehmerparlament errungen, die FSG mit 30,18 Prozent 22 Sitze. Für die Freiheitlichen Arbeitnehmer zogen fünf Kammerräte (7,86 Prozent) in die AK Vollversammlung ein, die Liste HaK (6,07 Prozent) und die Liste Gemeinsam (6,04 Prozent) entsenden je vier Kammerräte. Die NBZ (1,81 Prozent) erhielt einen Sitz.  

Hubert Hämmerle, der mit 57 von 70 abgegebenen Stimmen (81,43 Prozent) wieder gewählt wurde, appellierte an die sechs im Arbeitnehmerparlament vertretenen Gruppierungen, für die Anliegen der Arbeitnehmer an einem Strang zu ziehen: Die erdrückenden Wohnkosten, dringender Bildungsbedarf, mangelnde Kinderbetreuung, digitale Herausforderung – all das erfordert gebündelte Kräfte, damit die AK-Mitglieder nicht unter die Räder kommen. 

Die Vollversammlung der AK gestaltet die Interessenspolitik der Kammer. Das tut sie zwei Mal im Jahr in der Plenarsitzung, aber intensiver noch in der Ausschussarbeit. Aus gegebenem Anlass hat die AK Vorarlberg neu zum Thema der Digitalisierung einen eigenen Ausschuss ins Leben gerufen.  

Bei Funktionären wird gespart 

Ansonsten hat der neugewählte Vorstand die Struktur merklich verkleinert. Nur der Kontrollausschuss wird weiterhin wie gesetzlich vorgeschrieben 15 Mitglieder haben. In allen anderen Ausschüssen wurde ihre Zahl vom Vorstand einstimmig auf neun Mitglieder reduziert. Die Ausschüsse tagen regelmäßig. Zu aktuellen Themen werden Spezialisten eingeladen. Komplexere Problemstellungen und Anträge weist die Vollversammlung der AK Vorarlberg dem entsprechenden Ausschuss zu.

Der neue AK-Vorstand: FCG.ÖAAB (6), FSG (3), FA (1)

Liste Gemeinsam und NBZ wurden mit je einem Sitz kooptiert. 

Der neue alte Präsident der AK Vorarlberg: Hubert Hämmerle © Miro Kuzmanovic

Der neue alte Präsident der AK Vorarlberg: Hubert Hämmerle. (Foto: Miro Kuzmanovic, AK)

Das wiedergewählte Präsidium der AK Vorarlberg © Jürgen Gorbach

Das wiedergewählte Präsidium der AK Vorarlberg: v.l.n.r.: Vizepräsident Bernhard Heinzle (FCG.ÖAAB), Manuela Auer (FSG), Jutta Gunz (FCG.ÖAAB) und Präsident Hubert Hämmerle (FCG.ÖAAB). (Foto: Jürgen Gorbach, AK) – Das Foto ist honorarfrei zum Abdruck freigegeben.

 

Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren!

Kontakt

Kontakt

AK Vorarlberg
Öffentlichkeitsarbeit
Widnau 2-4
6800 Feldkirch

Telefon +43 50 258 1600
oder 05522 306 1600
Fax +43 50 258 1601
E-Mail presse@ak-vorarlberg.at

Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren!