Achtung Schnäppchenfalle: Aktionstage wie der Amazon Prime Day, Black Friday und Cyber Monday locken mit Angeboten und Rabatten. © Adobe Stock, Eugenio Marongiu
Achtung Schnäppchenfalle: Aktionstage wie der Amazon Prime Day, Black Friday und Cyber Monday locken mit Angeboten und Rabatten. © Adobe Stock, Eugenio Marongiu
18. November 2021
Konsum

Black Friday und Co.: Achtung Schnäppchenfalle

Einkaufen,Konsum,Ratgeber

Am Black Friday locken Online-Shops und Shopping-Plattformen wieder mit zahlreichen Angeboten. Aber Achtung: Welche Psycho-Tricks an Aktionstagen wie dem Black Friday, Amazon Prime Day oder Cyber Monday zum Einsatz kommen und wie man möglichst nicht in eine Schnäppchenfalle tappt. 

Inhaltsverzeichnis

Dass uns Schnäppchen ansprechen, liegt in der menschlichen Natur. Forscher:innen vergleichen die Wirkung von Rabatten auf unser Gehirn mit der von Kokain. Kein Wunder also, dass der Volksmund bei Shopping-Eskapaden vom „Kaufrausch“ spricht: Wir empfinden Preisnachlässe wie eine Belohnung. Das dämpft den Schmerz des Geldausgebens.

Sogar AK-Konsumentenschutz-Expertin Karin Hinteregger gibt schmunzelnd zu: „Selbst ich habe mich schon von Angeboten zum Kauf verleiten lassen. Dabei sollte ich es eigentlich besser wissen.“ Denn Schnäppchen ist nicht gleich Schnäppchen.

Karin Hinteregger macht sich in der AK Vorarlberg seit über 20 Jahren für Konsumentenrechte stark. © Jürgen Gorbach
Karin Hinteregger macht sich in der AK Vorarlberg seit über 20 Jahren für Konsumentenrechte stark. © Jürgen Gorbach

Der Countdown läuft: Online-Shopping unter Druck

Aktionstage haben nicht umsonst einen zeitlichen Rahmen: Angebote gelten oft nur wenige Stunden oder nur solange der Vorrat reicht. Das bedeutet vor allem eins: Stress für die Verbraucher:innen.

Im Marketing und der Verkaufspsychologie spricht man von der künstlichen Verknappung oder vom Verknappungs-Effekt. Die Idee dahinter ist simpel: Je knapper ein Produkt, desto attraktiver scheint es. Und der Druck auf die Kund:innen, möglichst schnell zu kaufen, steigt. Für Fragen wie „Benötige ich den fünften Smart-Speaker fürs Kinderzimmer wirklich?“ bleibt keine Zeit. Die Folge: Impulskäufe, die man unter Umständen später bereut.

Wie man sich nicht zum Kauf drängen lässt

Der Tipp von Karin Hinteregger gegen Impulskäufe ist altbewährt: „Schreib dir bereits im Voraus eine Einkaufsliste. So kannst du ohne Kaufdruck abwägen, was du wirklich benötigst und gezielt einkaufen.“

Speziell bei teuren Elektrogeräten wie Fernseher, Kühlschrank oder Waschmaschine rät Hinteregger außerdem: „Mach dir Gedanken darüber, welche Anforderungen das ideale Modell erfüllen muss. So fällt es dir leichter, aus den Angeboten das richtige für dich herauszusuchen.“

Schon abonniert?

Hol dir den AK-Newsletter in die Inbox, jeden Montag neu.
 

Warum Rabatte oft gar nicht so groß sind wie angegeben

„Preise bis zu 50, 70, 80 Prozent reduziert!“ Mit solchen Slogans werben Online-Shops an Aktionstagen gerne. Doch oft stellen sich Preisnachlässe bei genauerem Hinsehen als gar nicht so groß heraus.

Dafür bedienen sich Händler:innen eines umstrittenen Tricks: Die Rabatte gehen nicht vom Marktpreis aus, sondern von den unverbindlichen Hersteller-Richtpreisen (UVP), die meist deutlich höher sind. Durch diese sogenannten „Mondpreise“ ermöglichen Hersteller:innen dem Handel, Produkte als besonders günstig erscheinen zu lassen.

Wie man Fake-Schnäppchen erkennt

Karin Hinteregger empfiehlt, Preise schon im Voraus zu beobachten und zu vergleichen. Dabei helfen Preisvergleichs-Suchmaschinen wie geizhals.at oder idealo.at. Wer doch auf ein Schnäppchen hereinfallen sollte, kann bis zu 14 Tage vom Online-Kauf zurücktreten. Sogar ohne die Angabe von Gründen.

Allerdings ist Vorsorge besser als Nachsorge: „Eine Rücksendung ist auch immer mit einem Aufwand verbunden“, warnt Hinteregger. „Und die Umwelt dankt es einem auch, wenn man Waren nicht unnötig hin und herschickt.“

Auch Betrüger:innen haben Aktionstage auf dem Schirm

Nicht nur Verbraucher:innen freuen sich regelmäßig auf Tage wie den Amazon Prime Day, Black Friday oder Cyber Monday. Auch Betrüger:innen wittern hier zahlreiche Chancen. Über Phishing Mails und Fake-Shops mit vermeintlichen Angeboten versuchen sie an sensible Daten zu gelangen oder bringen gutgläubige Kund:innen um ihr Geld.

Karin Hinteregger rät, Shop-Domains und Mail-Absender ganz genau zu prüfen, auf eine verschlüsselte Verbindung zu achten und auf Rechnung zu kaufen.

Zusammenfassung

So wehrst du dich gegen manipulierende Psycho-Tricks beim Online-Shopping:

● Einkaufsliste schreiben
● Preise im Voraus beobachten oder Preisvergleichs-Suchmaschinen nutzen
● Kauf auf Rechnung


Generell gilt beim Online-Kauf:

● 14-tägiges Kaufrücktrittsrecht ohne Angabe von Gründen
● Achtung bei Fake-Shops und Phishing-Mails
● Kleingedrucktes und Impressum lesen

DAS KÖNNTE dich AUCH INTERESSIEREN

Eva-Maria Düringer © AK Vorarlberg, Jürgen Gorbach
20. April 2021

Arbeit

Tipps von der Steuerexpertin

Was zeichnet eine gute Steuerexpertin aus? Wir haben Eva-Maria Düringer aus der Abteilung Steuerrecht gefragt. Ein Gespräch über Motivation, absurde Steuern, Verhaltenstipps im Umgang mit dem Finanzamt und warum Arbeitnehmer*innen unbedingt den der AK-Steuerservice nutzen sollten.

How to Brokkoli: Anbau auf dem Balkon. © Adobe Stock, carbondale
02. April 2021

Konsum

Brokkoli auf dem Balkon anbauen

Tiefkühlgemüse aus Ecuador? Muss nicht sein. Wir zeigen dir, wie du die grüne Nährstoffbombe auf deinem Balkon anbauen und frisch ernten kannst.

Ein Mann macht vor dem TV Turnübungen © Adobe Stock, Fractal Pictures
30. März 2021

Konsum

Dein Fitness-Studio schließt?

Das Fitness-Studio „Home of Balance” im Dornbirner Panoramahaus macht dicht. Es wird nicht das letzte in der Pandemie sein. Wir zeigen dir, wie du auch ohne Muckibude fit bleibst.

Anna

Autorin: Anna Hatt

T: (0)50 258 - 1617
E-Mail senden

NÜTZLICHE LINKS

Wissenswertes auf Mausklick. Das könnte dich auch interessieren:


Rechte in Online-Handel
Bezahlen im Internet
Fake-Shops auf Amazon
Fake-Shops auf Instagram & TikTok
Aktuelle Betrugsmaschen: Watchlist Internet
Preisvergleich: idealo.at oder geizhals.at

BROSCHÜRE: ZUM KAUFEN VERFÜHRT

Einführung in die Tricks der Marketingstrategien.

NEWSLETTER

AK für die Inbox. Jeden Montag neu.

Stark für dich

Als AK-Mitglied profitierst du von Services zu Arbeit, Bildung und Konsum.