Junges Paar schaut entsetzt auf eine Rechnung ©  StockPhotoPro, Adobe Stock
© StockPhotoPro, Adobe Stock
11. Juli 2022
Konsum

AK-Umfrage: So schlimm trifft die Vorarlberger:innen die Teuerung!

Gesellschaft,Interessenvertretung,Steuern

Die steigenden Preise treffen vor allem die Arbeitnehmer:innen. Wir haben sie gefragt, wie es ihnen mit der Teuerung geht. Mehr als 800 Personen haben an der Umfrage teilgenommen. Das sind die Ergebnisse.

Explodierende Preise, wohin man blickt. Da stellt sich für uns und viele die Frage: Können die Vorarlberger:innen noch von ihrem Einkommen leben? 

Die Antworten unserer jüngsten Umfrage zeichnen ein erschreckendes Bild: Fast 30 Prozent der Teilnehmer:innen gab an, dass sie mit ihrem Einkommen gerade noch über die Runden kommen. Bei neun Prozent reicht es bereits hinten und vorne nicht mehr! Und für 44 Prozent wird es eng werden, wenn das mit der Teuerung so weitergeht.

Pessimistisch oder doch: realistisch?

Am meisten spüren die Vorarlberger:innen die Teuerung beim Einkauf im Supermarkt, an der Tankstelle und beim Energieverbrauch fürs Wohnen.

In die Zukunft blicken die meisten pessimistisch – oder doch: realistisch? 53 Prozent gehen davon aus, dass sich ihre finanzielle Lage in den kommenden sechs Monaten leicht verschlechtern wird. 21 Prozent sagen, dass sie sich verschlechtern wird und sie vor ernsthaften finanziellen Problemen stehen werden!

Umfrage zur Teuerung 2022 © AK Vorarlberg


Umfrage zur Teuerung 2022 © AK Vorarlberg


Umfrage zur Teuerung 2022 © AK Vorarlberg


Umfrage zur Teuerung 2022 © AK Vorarlberg


Umfrage zur Teuerung 2022 © AK Vorarlberg


Die Reichsten werden reicher

Wen die Teuerung bestimmt nicht trifft? Die reichsten Vorarlberger:innen. Im Gegenteil: Ihre Vermögen wachsen und wachsen.

Zu den 100 reichsten Österreicher:innen und damit zur Gruppe der Superreichen zählen die fünf Vorarlberger Milliardäre und Milliardärsfamilien, die laut der so eben veröffentlichten Reichsten-Liste des Wirtschaftsmagazins „trend“ zusammen auf ein Vermögen von fast 13 Milliarden Euro kommen.

Anti-Teuerungsgeld holen

Die Bundesregierung hat ein Anti-Teuerungspaket beschlossen, das aus vielen einzelnen Maßnahmen besteht. Welche das sind und wie du zu deinem Geld kommst, erfährst du hier.

Anti-Teuerungsgeld


Die AK ist #deineStimme

Egal ob im Supermarkt, an der Tankstelle oder bei der Stromrechnung – wir alle merken die Teuerung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie jetzt trotzdem Geld sparen können. Das erste Maßnahmenpaket der Regierung gegen die Teuerung liegt auf dem Tisch. ÖGB und AK sind sich einig: ein guter erster Schritt, aber viel zu wenig.

Am Arbeitsmarkt ist viel zu tun


Newsletter abonnieren

Der kostenlose AK-Newsletter für die Inbox, jeden Montag neu.

DAS KÖNNTE dich AUCH INTERESSIEREN

Ein Mädchen sitzt im Zug und sieht aus dem Fenster © Svetlana, Adobe Stock
11. Juli 2022

Konsum

Wie im Urlaub: Ausflugsziele in und um Vorarlberg

Endlich wieder in die Ferne reisen? Musst du gar nicht. Denn mit diesen fünf Ausflugtipps für Vorarlberg und die Umgebung, fühlt sich sogar das Zuhausebleiben wie Urlaub an.

Gulf Oil Corp., Marine Dept. Dock Hose, aufgenommen 1956 im Port Arthur, Texas © DeGolyer Library, Southern Methodist University
24. März 2022

Konsum

Energiemix: Abhängig von Öl, Kohle und Erdgas

Österreich hängt an fossilen Brennstoffen als Energiequelle. Der Krieg in der Ukraine lässt die Preise explodieren. Die späte Suche nach Alternativen gestaltet sich umso hektischer.

Männer in Anzügen, die mit Whiskey anstoßen © Adobe Stock, VAKSMANV
08. April 2021

Soziales

Hier reich sein lohnt sich

Mit Arbeit wird in Österreich niemand reich. Ein Grund liegt in der hohen Besteuerung von Arbeit. Was sich bei uns auszahlt, ist Vermögen. Warum besteuern wir dieses nicht höher?

NÜTZLICHE LINKS

Wissenswertes auf Mausklick. Das könnte dich auch interessieren:

NEWSLETTER

AK für die Inbox. Jeden Montag neu.

Stark für dich

Als AK-Mitglied profitierst du von Services zu Arbeit, Bildung und Konsum.