Wissen fürs Leben © ideabug@istockphoto.com, Anja Greiner adam@adobestock.com
© ideabug@istockphoto.com, Anja Greiner adam@adobestock.com

Wann

16. Oktober 2018
19:30 Uhr

Wo

AK-Saal Feldkirch
Widnau 2-4
6800 Feldkirch

Und das soll Liebe sein?

Narzisstische Liebesbeziehungen beginnen traumhaft. Endlich ein Partner, der alle Wünsche erfüllt und der Frau ein Paradies auf Erden beschert. Doch schon sehr bald zeigen sich die ersten Schattenseiten dieses idealen Mannes, die jedoch von der Frau nicht wahrgenommen werden.

Anhand einer wahren Geschichte von Sonja wird deutlich, wie stark die Verleugnung ist, um ein positives Bild der Zweisamkeit aufrechtzuerhalten. Im Lauf der Jahre wird die Beziehung immer mehr von Demütigungen, Kränkungen, Schuldzuweisungen und seelischer Gewalt geprägt. Ein Streit folgt dem anderen, eine Verletzung zieht die nächste nach sich. Lange Jahre hat Sonja diese seelischen Qualen ertragen, ohne sich trennen zu können. Das gelingt ihr erst nach sieben Jahren und einem schmerzhaften Erkennen, wie sehr sie ihre Würde und ihre Person verleugnet hat. Heute lebt sie in einer befriedigenden Beziehung und achtet genau darauf, wann ihre Grenzen verletzt werden.

Der Vortrag hilft, Narzissten und typisch destruktive Verhaltensweisen zu erkennen und zeigt Wege zur Befreiung auf.

Bärbel Wardetzki

geb. 1952, Dr. phil., Diplom-Psychologin, arbeitet als Psychotherapeutin in München, ist Supervisorin, Coach, Referentin, Autorin mehrerer Bücher zu den Themen „Kränkung“ und „Narzissmus“, ganz neu „Und das soll Liebe sein?“

Anmeldung erforderlich unter wissen@ak-vorarlberg.at oder Telefon 050/258-4121. Der Eintritt ist frei. 

Hinweis

Zum Besuch der Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Der Eintritt ist frei.