16.5.2018

Kostenfalle Streaming-Plattformen

Was wie eine kostenlose Registrierung aussieht, mündet in gesalzenen Forderungen.

Die „kostenlose“ Registrierung bei Streaming-Plattformen kann ein teurer Spaß werden. Nach wenigen Tagen verlangen manche von den Benutzern für einen Premium-Status etwa 238,80 oder gar 358,80 Euro. Bezahlt werden muss nicht, sagt die AK und warnt davor, auf die Forderungen einzugehen.   

Unseriöse Streaming-Plattformen laden die Besucher ein, sich kostenlos zu registrieren. Nur dann können sie Filme in HD-Qualität sehen. Wenige Tage nach der Registrierung behaupten die Anbieter dann, dass die Testphase abgelaufen sei und die Kunden für ihren Premium-Status nun 238,80 Euro beziehungsweise 358,80 Euro pro Jahr bezahlen müssen.  

In der AK Vorarlberg häufen sich die Anrufe ratloser User. Konsumentenschützerin Claudia Sahler zieht aus einem ganzen Stapel den Fall einer jungen Unterländerin heraus, die inzwischen 479,16 Euro überweisen soll, sonst drohe die Pfändung. Dabei beteuert sie, dass sie niemals ein Premium-Jahresabo bei dem Anbieter „DogoStream.de“ geordert habe.  

Die Frau ist AK-Mitglied und hat sich sofort an ihre Konsumentenschützer gewandt. Die haben einen dringenden Rat für sie: Nicht einmal reagieren! Das Österreichische Institut für Angewandte Kommunikation unterhält im Internet unter www.watchlist-internet.at eine Liste unseriöser Streaming-Plattformen. Auch der Internet-Ombudsmann unter www.ombudsmann.at hilft gerne weiter.  

Kunden, die Fragen haben, wenden sich an ihre AK Vorarlberg.

Rückfragehinweis: AK-Konsumentenberatung, Mag. Claudia Sahler, Telefon 050/258-3042, Claudia.sahler@ak-vorarlberg.at

Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren!