20.3.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Medaille für Heike Eder

Sie war schon einmal ganz unten.

Befund der Ärzte: „Sie werden nie wieder laufen können.“ Das war 2006. Zwölf Jahre später steht Heike Eder am Schlusstag der Paralympics in Pyeongchang mit einer Bronze-Medaille auf dem Stockerl.

Die Götzner Skiläuferin sichert sich im Slalom der sitzenden Klasse Rang drei hinter Anna-Lena Forster (GER) und Momoka Muraoka (JPN). In letzter Sekunde erringt sie das siebente Edelmetall für das österreichische Team, das die Winterspiele 2018 mit zweimal Silber und fünfmal Bronze abschloss. Der 29-jährigen Personalchefin der AK braucht niemand mehr zu sagen, was möglich ist und was nicht.

Die ganze AK gratuliert ihrer Personalchefin von Herzen.

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links


      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK