20.4.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Das knappe Gut Bauland schützen

Die überparteiliche Initiative „vau hoch drei“ für eine gemeinwohlorientierte Raumentwicklung in Vorarlberg wird von der AK ausdrücklich begrüßt. Denn „Grundstücksreserven zu schaffen ist eine unserer alten Forderungen“, betont AK-Präsident Hubert Hämmerle.  

Wenn eine junge Familie heute ihre Zukunft auf eigenem Grund und Boden bauen will, ist sie ohne elterliche Hilfe chancenlos. Längst sind die Grundstückspreise in astronomische Höhen entwachsen. Otto Normalverbraucher muss sehen, wo er bleibt. 

„Dabei gäbe es genug Bauland“, bekräftigt Hämmerle. „Nur steht es nicht zur Verfügung.“ Es wird gehortet und auf Vorrat gekauft. Der Grund und Boden, der so dringend benötigt würde, dient wenigen als Spekulationsobjekt. „Das kritisieren wir seit langem.“ 

Deshalb befürwortet Hämmerle vor allem die Idee, die Widmungsdauer für neues Bauland auf drei Jahre zu beschränken. Wenn bestehendes Bauland nicht bebaut wird, soll es nach 20 Jahren ohne Entschädigung rückgewidmet werden. Als außerordentlich wichtig erachtet Hämmerle die Schaffung eines Bodenfonds, der aus den Infrastrukturabgabeerlösen der Gemeinden, aus Landesmitteln und aus der Immobilienertragssteuer des Bundes gespeist wird. „Die Kommunen brauchen dringend Handlungsspielraum für eine aktive Bodenpolitik“, so Hämmerle. „Die Mittel aus diesem Fonds wären ungemein hilfreich.“ 

Laut AK-Präsident lohnt sich in punkto Bauland als knappe Ressource ein Blick über die Grenze. Im benachbarten Fürstentum steht das Grundverkehrsgesetz spekulativen Immobilienanlagen entgegen. Liechtenstein ist mit 160 Quadratkilometern der sechstkleinste Staat der Erde. Davon sind knapp zehn Prozent Siedlungsflächen, vier Prozent Wohnareal und 1,1 Prozent für Industrie und Gewerbe verfügbar. Um eine Bodenkonzentration in den Händen weniger Personen sowie spekulativen Bodenerwerb zu verhindern, unterliegt der Erwerb von Grundstücken (einschließlich Miteigentum) seit 1992 der Genehmigungspflicht.

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen
      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK