Familienbonus

Familienbonus Plus- pro Kind bis zu 1.500 Euro

Der Familienbonus Plus ersetzt den Kinderfreibetrag und die Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten. Einige Eltern haben den Antrag auf diesen Bonus bereits Anfang 2019 bei ihrem Dienstgeber auf dem Formular E30 abgegeben. 

Wer das nicht gemacht hat, kann den Familienbonus Plus in der Arbeitnehmerveranlagung berücksichtigen. Um den Familienbonus im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung zu beantragen, ist das Formular L1k auszufüllen und gemeinsam mit der Arbeitnehmerveranlagung abzugeben (entweder im FinanzOnline oder in Papierform)

 

So holen Sie das Maximum heraus 

Pro Kind kann es eine Steuergutschrift von bis zu 1.500 Euro (für Kinder ab 18 Jahren bis zu 500 Euro) geben. Pro Monat sind das bis zu 125 Euro pro Kind. Der Familienbonus wirkt ab dem ersten Steuereuro. In voller Höhe allerdings nur, wenn auch die Lohnsteuer entsprechend hoch ist. Voll ausgeschöpft werden kann dieser dann bei einem Kind ab einem monatlichen Bruttogehalt von rund 1.875 Euro.

Um die höchste Auswirkung des Familienbonus zu erzielen, kann es bei Eltern beispielsweise von zwei Kindern sinnvoll sein, dass jeweils ein Elternteil den Antrag für ein Kind einreicht, wenn beide Elternteile berufstätig sind.

Alle Alleinverdiener und Alleinerzieher, die so wenig verdienen, dass sie kaum oder gar keine Lohn- oder Einkommensteuer zahlen, erhalten seit 2019 statt dem Familienbonus Plus eine steuerliche Entlastung von max. 250 Euro pro Kind pro Jahr (Kindermehrbetrag).

Bei getrennt lebenden Eltern kann der Familienbonus aufgeteilt werden. Ein Unterhaltspflichtiger kann den Familienbonus Plus aber nur für die Monate beanspruchen, für die er auch den vollen Unterhalt zahlt.

Der Familienbonus Plus reduziert entweder monatlich den Lohnsteuerabzug beim Dienstgeber oder wird vom Finanzamt über die Arbeitnehmerveranlagung nach Ende des Jahres gutgeschrieben.

Kinderfreibetrag entfällt ab 2020 

Der Kinderfreibetrag genauso wie die Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten wurde durch den Familienbonus Plus ersetzt.

Letztmalig für das Jahr 2018 gibt es Steuergutschriften für die Kosten von Kindergärten, Tagesmüttern oder Kleinkindbetreuungsstätten. Diese beiden Absetzposten für Kinder werden ab 2019 durch den Familienbonus Plus ersetzt.