Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Mutterschutz und Wochengeld

Das Wichtigste für die erste Zeit.

Befindet sich die Mutter bei Eintritt einer Schwangerschaft in einem aufrechten Arbeitsverhältnis, gilt es, auch den Arbeitgeber darüber in Kenntnis zu setzen. Ab diesem Zeitpunkt sind gewisse Tätigkeiten für schwangere Frauen nicht mehr zulässig. 

Alle weiteren Details zum Thema „Mutterschutz und Wochengeld“ sind übersichtlich in der vorliegenden Broschüre zusammengefasst.

Sollten Sie weitere Informationen rund ums Kind benötigen, bietet die AK Vorarlberg auch spezifische Broschüren zu den Themen „Karenz“, „Elternteilzeit“, „Kinderbetreuungsgeld“, Beruf und Familie“ und „Die ersten Wege nach der Geburt“ an.

Bei Fragen stehen Ihnen die Rechtsexpert/innen vom AK-Büro für Familien und Frauenfragen gerne beratend unter der Telefonnummer 050/258-2600 zur Seite.


Mutterschutz und Wochengeld © Hannes Eichinger, fotolia.com
Art der Publikation Broschüre
Datum / Jahr 2017
HerausgeberIn AK Vorarlberg
Seitenzahl 40

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK