18.4.2016
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Wendepunkte

Wie nötig wäre Religion! Wer, wenn nicht sie, könnte den Menschen sagen, dass sie mehr sind als Übergangsgebilde im Stoffwechselhaushalt der Natur, dass sie zu schade sind, um sich als Konsumenten und Produzenten im Wirtschaftskreislauf dubioser Kapitalverwerter zu verschleißen? In seinem Vortrag versucht Eugen Drewermann das Publikum auf eine Reise durch das alte und neue Testament mitzunehmen und zu beweisen: Die Religion, speziell die christliche, hat mehr, unendlich mehr und tieferes zu lehren als: „Du musst“, „Du sollst“, und „Du darfst nicht“. Es braucht einen totalen Perspektive-Wechsel, es braucht eine Theologie vom Menschen her. Wenn man den Menschen helfen will, dann muss man ihre Angst umformen in Vertrauen, und dazu brauchen sie nicht länger mehr die Botschaft der Bestrafung, sondern der Vergebung.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK