Leistbares Wohnen und Bauen

Leistbares Wohnen ist eine der Grundvoraussetzungen für Lebensqualität. Doch gibt es weiterhin große Defizite im Angebot an günstigen Miet- und Eigentumswohnungen sowie in den Städten.

Das hohe Preisniveau und das nachlassende Angebot machen den Immobilienkauf für viele unleistbar. Davon sind nicht nur Familien betroffen, sondern vermehrt auch Einzelpersonen, wie junge Singles. Es fehlt ganz offensichtlich an kleineren und mittleren, also insgesamt leistbaren Einheiten.

Die  öffentlichen Förderungen für Miete und Wohnbau müssen stärker auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Mehrheit der Menschen in Vorarlberg ausgerichtet werden – sie werden schließlich durch Beiträge der Arbeitnehmer finanziert. Defizite am Markt müssen unter Berücksichtigung von sozialen und umweltbezogenen Gesichtspunkten entschlossen ausgeglichen werden. 

Newsletter

Ihre Rechte als Arbeitnehmer:in, Konsumentenschutz, Steuertipps, Weiterbildung u.v.m.

 

Wir fordern 

Mehr Ambition beim sozialen Wohnbau.

Verdopplung des bestehenden Programms für sozialen Wohnbau auf 1000 soziale Wohneinheiten pro Jahr.

Eine Neubewertung der Wohnbauförderung durch Arbeitnehmer.

Besondere Aufmerksamkeit auf die soziale Treffsicherheit. Rücknahme von überhöhten Standards und Normen. Wiederbeteiligung der AK an der Festlegung der Kriterien.

Die Zweckwidmung der Wohnbauförderungsrückflüsse. 

Verwendung der Rückflüsse wie bereits jetzt zur Komplettfinanzierung des bestehenden Programms. Nutzung der Überschüsse für die Verstärkung von Wohnbaumaßnahmen statt zweckentfremdet anderorts im Landesbudget.

Newsletter

Ihre Rechte als Arbeitnehmer:in, Konsumentenschutz, Steuertipps, Weiterbildung u.v.m.

Das könnte Sie auch interessieren

TRAUMHAUS, WOLKE © LASSEDESIGNEN, Fotolia.com

Pi­lot­pro­jekt

Wohnen im Ländle soll wieder leist­bar werden.