Lehrling und Ausbildner © auremar , stock.adobe.com
Lehrabschluss für Spätberufene © auremar , stock.adobe.com

"Du kannst was" öffnet neue Wege

Ab 2019 bieten AK, WK und Land Wege zum Lehrabschluss für „Spätberufene“ an – Voraussetzung: Mindestalter 22 Jahre und fünf Jahre Berufserfahrung.

Den Zug Richtung Ausbildung verpasst? Jede Menge Berufserfahrung, aber keinen Lehrabschluss in der Tasche? Das muss nicht so bleiben.
Die AK Vorarlberg bringt Ende Jänner 2019 ein maßgeschneidertes Angebot für alle auf den Markt, die sich eine Lehre quasi im zweiten Anlauf zutrauen. Vorerst in den Bereichen Einzelhandel, Metallbearbeitung und Koch, „weitere werden folgen“, kündigt Projektleiter Reinhard Spiegel an.

Verkürzte Lehrzeit 

Das von der AK Vorarlberg initiierte Programm „Du kannst was“ ebnet den Weg, um in einem halben bis dreiviertel Jahr den Lehrabschluss zu erwerben.

Wer kann teilnehmen?

  • Die Interessenten müssen mindestens 22 Jahre alt sein und
  • über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung verfügen, und zwar in dem Beruf, in dem sie die Lehre nachholen wollen.

 

Und wie geht das?

„Zuerst laden wir die Interessenten zu einer Erstberatung ein. Ein Bildungs­berater der AK stellt im Gespräch fest, ob die oder der Betreffende die Voraussetzungen erfüllt. Dann folgen Workshops mit eigens geschulten Trainerinnen und Trainern, um die beiden zentralen Fragen zu beantworten: Was kann ich? Was fehlt mir noch?

Mangelndes Wissen und Fertigkeiten gleichen die Bewerber in gezielten Aus- und Weiterbildungen etwa beim WIFI oder im BFI der AK aus. Eine intensive individuelle Weiterbildung rundet das Programm ab, an dessen Ende eine Kommission die Lehrabschlussprüfung abnimmt. Wer sich ordentlich ins Zeug gelegt hat, geht schon nach einem halben oder  dreiviertel Jahr mit dem Lehrabschlusszeugnis nach Hause. „Das hat enorme Vorteile“, betont Spiegel. So werden aus Hilfsarbeitern Facharbeiter. Das erhöht die Chancen am Arbeitsmarkt.

Gar nicht selten drängen junge Menschen nach einem Minimum an Schule und Ausbildung in die Wirtschaft, um rasch Geld zu verdienen. Was anfänglich attraktiv erscheint, wird rasch zum Bumerang, wenn alle Aufstiegschancen verwehrt bleiben. „Du kannst was“ bietet den Ausweg.

Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren!

Infos

Informationen erhalten Sie bei Reinhard Spiegel unter
E-Mail reinhard.spiegel@ ak-vorarlberg.at oder
Telefon 050/258 4151

Mit "Du kannst was" bietet die AK einen attraktiven Weg, wieder ins Lernen zurückzufinden.

Reinhard spiegel, du kannst was