26.04.2012
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Überraschung an der Zapfsäule: Voller Tank – leeres Konto

Auf dem Kontoauszug war alles in Ordnung. Trotzdem konnte eine Ranklerin zehn Tage über 260 Euro nicht verfügen. Aufgrund einer „Vorautorisierung“ war der Betrag auf dem Konto „reserviert“ worden.


Astrid Listmayer aus Rankweil ist verärgert. Sie steht im Foyer ihrer Bank und möchte von ihrem Konto Geld abheben. Allerdings weist sie der Bankomat darauf hin, dass sie nicht mehr so viel Geld abheben kann, wie sie dachte. Eine Kontrolle auf dem Kontoauszug zeigt: Eigentlich ist alles in Ordnung. Was war hier los? Die Ranklerin stellt die Bank zur Rede. Schnell ist die Ursache des Problems gefunden: Auf ihrem Konto besteht eine sogenannte Vorautorisierung.

Die reservierte Zahlung

Eine Vorautorisierung ist ein Zahlungsverfahren, bei dem vor der eigentlichen Buchung ein gewisser Betrag auf dem Konto „reserviert“ wird. So will der Geschäftspartner sicherstellen, dass er den fälligen Betrag auch erhält. Diese Methode wird zum Beispiel bei Tankstellenautomaten angewendet. So wurden auch bei Astrid Listmayer diese 260 Euro vorübergehend gesperrt. Einige Tage zuvor tankte sie nämlich an der Hofer-Tankstelle in Rankweil für 30 Euro. Ihr Ehemann tankte zwei Tage später erneut für 30 Euro. Beide Male wurden vom Tankautomaten auf dem Konto 130 Euro vorautorisiert – der Höchstbetrag für den getankt werden kann. Nach dem Tankvorgang wird der tatsächlich verbrauchte Teilbetrag an den Bankrechner übertragen und vom Konto abgebucht. Die Reservierung wird damit wieder aufgelöst. Wird kein Rechnungsbetrag überwiesen bzw. der Tankvorgang abgebrochen, verfällt die Vorautorisierung automatisch nach der festgesetzten Gültigkeit. Im Fall von Astrid Listmayer gab es jedoch Probleme mit der Software, wodurch die Vorautorisierung nicht gelöscht wurde sondern bis zum Ablauf der Frist von zehn Tagen bestehen blieb. Tun könne man da leider nichts, hieß es von Seiten der Bank. Die Software soll jedoch bis Mai aktualisiert werden.

Leere Geldbörse trotz vollem Konto

Trotzdem könnten für Personen, die mit ihrem Budget knapp haushalten müssen und nur für kleinere Beträge – aber dafür öfter – tanken, ein erheblicher Schaden entstehen. Denn der Höchstbetrag wird bei jedem Tankvorgang reserviert. „Denkbar wären unseres Erachtens Fälle, in denen der Kunde lediglich ein Habenkonto führt und durch diese Vormerkung der Dispositionsrahmen entsprechend eingeschränkt wird, so dass im Extremfall wichtige Abbuchungen nicht durchgeführt werden“, erklärt Dr. Karin Hinteregger, Leiterin der AK-Konsumentenberatung. Mögliche Folgen: Mahnspesen, Rücklastspesen, Zinsen, usw. „Dem Großteil der Kunden ist völlig unbekannt, dass solche Vorautorisierungen überhaupt stattfinden“, erläutert Karin Hinteregger. Denn meist wird der Kunde nicht auf diese Zahlungsmethode hingewiesen. Im Fall von Astrid Listmayer war nur auf einem der beiden Tankbelege im Nachhinein ein Hinweis auf die Vorautorisierung zu entnehmen. Allerdings konnte sie mit diesem Begriff zu dem Zeitpunkt wenig anfangen. Karin Hinteregger: „Der Kunde darf weder in seiner Dispositionsfähigkeit eingeschränkt werden, noch muss er allfällige Nachteile tragen. Da machen sich seine Vertragspartner unseres Erachtens schadenersatzpflichtig.“ Astrid Listmayer ist durch die Vorautorisierung kein finanzieller Schaden entstanden. Ärgerlich war die Sache für sie trotzdem. Nichtsdestotrotz tankt sie auch in Zukunft an Tankautomaten.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK