Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Schritt für Schritt zum neuen Job

Viele Frauen können oder möchten nach der Familienphase nicht mehr in ihr früheres Unternehmen zurückkehren. Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle sind, könnten die folgenden Tipps hilfreich für Sie sein:

TIPP

Fangen Sie rechtzeitig mit der Planung Ihres Wiedereinstiegs an!

Regeln Sie auch frühzeitig Ihre Kinderbetreuung. Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde oder beim Infoservice Familypoint.


Machen Sie sich Ihre Kompetenzen bewusst!

Während Ihrer Phase der Kindererziehung und Haushaltsführung haben Sie Fähigkeiten erworben, die im Berufsleben sehr nützlich sind: Sie haben sich als Persönlichkeit weiterentwickelt und Ihre soziale Kompetenz geschult. Ihr Durchhaltevermögen, Ihre Belastbarkeit und Ihr Organisationsvermögen wurden ausgebaut. Alles Fähigkeiten, die bei Unternehmen sehr gefragt sind.

Listen Sie Ihre Fähigkeiten auf – für Ihr berufliches Selbstbewusstsein und für das Vorstellungsgespräch!

Wie finde ich meinen Wunschberuf?

Reflektieren Sie ihre beruflichen Wünsche, Stärken und Fähigkeiten. Machen Sie eine Standortbestimmung. Möglicherweise hilft Ihnen ein Interessentest dabei. Sprechen Sie auch mit anderen Leuten über sich. Wo sehen diese Ihre Stärken. 
Karriereplaner

Beobachten Sie eine Weile die Stellenausschreibungen. Welche Angebote sprechen Sie dabei an? Aus welchem Grund sprechen Sie diese Anzeigen an? Ist es der Aufgabenbereich, ein spezielles Produkt das die Firma herstellt oder die Form der Zusammenarbeit?

Stöbern Sie auf Berufsinformationsseiten im Internet. Welcher Beruf springt Ihnen ins Auge? Welches Arbeitsfeld können Sie ausschließen? Unter www.bic.at und http://www.berufslexikon.at/ finden Sie sehr ausführliche Infos rund um alle möglichen Berufe.

Nehmen Sie Beratungsangebote in Anspruch. Unterschiedliche Beratungsformate werden von mehreren Institutionen in Vorarlberg angeboten:

  • BIFO (Beratung für Bildung und Beruf)
  • BIZ
  • Femail (Fraueninformationszentrum)

Gehen Sie in Unternehmen oder Einrichtungen hospitieren, wenn Sie sich in Ihrer Entscheidung noch nicht ganz sicher sind. Hospitieren heißt über die „Schulter schauen“. Sie können so Einblicke in Ihren angestrebten Wunschberuf bekommen und herausfinden, ob er auch wirklich das Richtige für Sie wäre.

Wenn Sie den Wunschberuf gefunden haben

Wenn Sie bereits wissen in welchem Bereich Sie arbeiten möchten, sind Sie schon sehr weit.  Es gilt nun zu prüfen

  • ob Ihre fachlichen Qualifikationen (noch) ausreichend sind oder ob eine Aus- bzw. Weiterbildung notwendig ist
    bildungszuschuss.at
  • welches Arbeitszeitmodell Ihren Bedürfnissen entspricht: Möchten Sie Vollzeit arbeiten oder streben sie eine Beschäftigung in Teilzeit an? Suchen Sie ein flexibles Arbeitszeitmodell? Können Sie sich vorstellen an Wochenenden, in den Abendstunden oder im Schichtbetrieb zu arbeiten? Informationen zu Arbeitszeiten
  • Bedenken Sie bei Ihrer Entscheidung, dass das Ausmaß der Arbeitszeit auch eine Auswirkung auf die Höhe ihrer Pension und Ihr Lebenseinkommen hat.
    Informationen zum Lebenseinkommen
  • welche Arbeitsform für Sie in Frage kommt: Möchten Sie ein vollversichertes Dienstverhältnis oder wäre auch ein geringfügiges Dienstverhältnis denkbar? Können Sie sich vorstellen auf Werksvertragsbasis zu arbeiten oder wäre der Weg in die Selbstständigkeit eine Möglichkeit? Erkundigen Sie sich bezüglich der Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten: Informationen zu Arbeitsverträgen

Wege zur neuen Stelle

Nutzen Sie persönliche Kontakte. Erzählen Sie möglichst vielen Freunden und Bekannten, dass Sie auf Arbeitssuche sind. Möglicherweise erfahren Sie von der ein oder anderen offen Stelle. Viele Stellen werden nie ausgeschrieben, sondern werden über persönliche Netzwerke vergeben.

Lassen Sie sich beim Arbeitsmarktservice als arbeitssuchend vormerken. Zum einen werden Sie bei Ihrer Arbeitssuche unterstützt. Zum anderen werden die Zeiten, die Sie arbeitssuchend vorgemerkt sind, als Pensionsversicherungszeiten gerechnet.

Versenden Sie Initiativbewerbungen. Der Aufwand kann sich lohnen. Bis zu zehn Prozent der freien Stellen werden über diesen Weg vergeben.
Tipps zur Initiativbewerbung

Und natürlich finden Sie viele freie Stellen auch in Tageszeitungen oder im Internet ausgeschrieben. Schauen Sie dabei auch direkt auf die Homepages der Unternehmen für die Sie sich interessieren, oft werden dort die zu besetzenden Stellen angeführt.

Hier ein paar Links von Job-Datenbanken: 

Machen Sie ein Praktikum. Ein Praktikum kann als Sprungbrett für eine fixe Anstellung dienen. 

Eine weitere Möglichkeit ist die Inanspruchnahme von privaten Arbeitsvermittlungsagenturen.

WICHTIG

Lassen Sie sich nicht entmutigen. Die Arbeitssuche kann dauern. Vor allem Teilzeitstellen sind rar. Zeigen Sie Eigeninitiative und gehen Sie mit Selbstbewusstsein an die Jobsuche, denn: Sie haben etwas zu bieten!



Checkliste

Sie möchten wieder in das Berufsleben einsteigen? Hier finden Sie Leitfragen, die Ihnen bei der Orientierung zum beruflichen Wiedereinstieg helfen

Bungee zeigt erste Erfolge

Das Projekt „Bungee“ nimmt Fahrt auf und erste Erfolge werden sichtbar.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK