13.04.2011
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Jobaussichten stimmen Vorarlberger nachdenklich

Mit 109 Indexpunkten ist die Arbeitszufriedenheit im Vergleich zum Jahr 2009 stabil geblieben. Lediglich im Bereich „Erwartungen“ macht sich eine Unzufriedenheit der Vorarlberger bemerkbar.

Der Arbeitsklimaindex in Österreich ist gegenüber dem Jahr 2009 um einen Indexpunkt auf den Wert von nunmehr 108 gesunken. Die Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten ist hingegen seit dem Vorjahr auf einem Indexwert von 109 Punkten stabil. Im Zeitvergleich seit dem Jahr 2007 ist jedoch der Arbeitsklimaindex in Vorarlberg – mit einem Rückgang um sieben Indexpunkte – erheblich stärker gesunken als jener in Österreich insgesamt (-4 Indexpunkte).

Hier ein Überblick zur aktuellen Stimmungslage:

  • Gesellschaft: 66 Indexpunkte (2009: 65 Indexpunkte)
  • Betrieb: 74 Indexpunkte (2009: 73 Indexpunkte)
  • Arbeit: 78 Indexpunkte (2009: 77 Indexpunkte)
  • Erwartungen: 53 Indexpunkte (2009: 56 Indexpunkte)

Teilindex-Auswertungen

Gesellschaft: Der im Vergleich zu Österreich um vier Indexpunkte höhere Teilindex Gesellschaft ist auf eine überdurchschnittliche Zufriedenheit mit dem gesellschaftlichen Status als Arbeitnehmer in der Gesellschaft zurückzuführen. Gleichzeitig hat sich der nach der Wirtschaftskrise eingebrochene Optimismus für die wirtschaftliche Entwicklung Österreichs in Vorarlberg von 55 auf 58 Indexpunkte erholt, während er österreichweit weiter (von 55 auf 54 Indexpunkte) gesunken ist.

Betrieb: Der Teilindex Betrieb liegt in Vorarlberg um zwei Indexpunkte über dem Österreich-Schnitt. Steigend ist in der letzten Periode der Optimismus für die wirtschaftliche Zukunft (+2 Indexpunkte), die Zufriedenheit mit dem Ansehen des Betriebes (+2 Indexpunkte) sowie insbesondere die Zufriedenheit mit dem Führungsstil im Unternehmen (+5 Indexpunkte). Letzteres könnte als Zeichen dafür gewertet werden, dass die relativ erfolgreiche Bewältigung der Wirtschaftskrise das Vertrauen in die Führung wieder gestärkt hat. Sinkend ist hingegen die Zufriedenheit mit den Sozialleistungen (-3 Indexpunkte). In diesem Aspekt liegt der Vorarlberg-Wert auch deutlich unter dem Österreich-Niveau.

Arbeit: Der Teilindex Arbeit liegt um zwei Indexpunkte über dem Österreichwert. Die Einkommenszufriedenheit ist mit 59 Indexpunkten auf einem stabilen Niveau und liegt um drei Punkte über dem Wert für die Beschäftigten in Österreich. Auffällig ist, dass eine Reihe von Belastungen in Vorarlberg in der letzten Erhebungsperiode weiter gesunken sind. So sind etwa die psychischen Belastungen und der Zeitstress seit 2009 um zwei Indexpunkte und im längeren Zeitverlauf seit 2007 sogar um acht Indexpunkte gefallen.

Erwartungen: Seit 2009 ist der Teilindex Erwartungen erneut um drei Indexpunkte gefallen. Stabil geblieben sind zwar die innerbetrieblichen Karriereoptionen, weiterhin deutlich zurück gegangen sind jedoch die subjektiven Arbeitsmarktchancen (-6 Indexpunkte). In letzterer Hinsicht liegt der Vorarlberger Indexwert um fünf Punkte unter dem Österreich-Schnitt.

Fazit

Arbeitszufriedenheit © AK, AK
„Bis auf den Teilindex Arbeit hinken wir im direkten Vergleich zum Jahr 2007 den guten Werten noch weit hinterher. Beunruhigend ist besonders die subjektive Einschätzung der Vorarlberger im Bereich Arbeitsmarktchancen, denn immerhin handelt es sich bei 80 Prozent der Befragten um Menschen mit einer guten Ausbildung“, fasst Hämmerle zusammen.
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK